Handball | Bundesliga SC Magdeburg stolpert im Spitzenspiel gegen THW Kiel

25. Spieltag

Es war das erwartete Spitzenspiel: Der SC Magdeburg und sein direkter Verfolger THW Kiel haben am Samstag alles geboten, was Spitzen-Handball ausmacht. Packende Zweikämpfe, spektakuläre Tore und hitzige Diskussionen. Am Ende konnten sich die Gäste vor allem wegen einer starken Defensivleistung in der zweiten Halbzeit mit einem 30:25 (17:15) belohnen.

SCM - Kiel 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Titelfavorit SC Magdeburg hat in einem hochklassigen Topspiel gegen den THW Kiel die zweite Saisonniederlage und die erste zu Hause kassiert. Vor 5.558 Zuschauern verlor der SCM in der Getec-Arena mit 25:30 (15:17). Bester Magdeburger Werfer war Omar Ingi Magnusson mit neun Toren, für Kiel war Sander Sagosen mit ebenfalls neun Treffern am erfolgreichsten. Trotz der Niederlage bleibt der SCM mit deutlichem Vorsprung Tabellenführer.

Jannick Green Krejberg (Magdeburg, 16) Jubelt ueber gehaltenen Ball
Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Erste Halbzeit noch ausgeglichen

Magdeburg erwischte den besseren Start in die Partie und warf eine frühe Zwei-Tore-Führung heraus (2:0/4.), die die Gastgeber anschließend lange verteidigten. Wie viel Druck auf Kiel lastete, konnte man auch an den zahlreichen Diskussion mit den Schiedsrichtern ablesen. Zur Mitte der Halbzeit glich Kiel erstmals aus (9:9/18.), doch der SCM ließ sich kaum beeindrucken, spielte ruhig weiter - musste vor der Pause aber doch noch die Gästeführung hinnehmen (14:15/27.).

v.l. Magnus Saugstrup (Magdeburg, 23) Jubel,
Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Ungewohnte Abschlussschwächen beim SC Magdeburg

Auch in die zweite Hälfte startete der SCM besser, profitierte von zahlreichen Zeitstrafen gegen die Gäste und glich aus (19:19/35.). Magdeburg war defensiv nun zwar besser, konnte die Partie aber nicht drehen, weil Kiel über seine Individualisten immer wieder zum Treffer kam (22:24/49.). In Überzahl erzielten die Gäste die erste Drei-Tore-Führung der Partie überhaupt (22:25/51.). Diese Lücke konnte Magdeburg trotz aller Anstrengung nicht mehr schließen. Besonders überraschend dabei: In den letzten 15 Minuten des Spiels konnte der SCM lediglich ein Feldtor erzielen.


(ten/dpa/sid)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. März 2022 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

jackblack vor 20 Wochen

Hallo SCM- davon geht die Welt nicht unter- Kiel ist nicht irgendwer- waren gestern einfach besser- besinnt Euch auf Eure Stärken dann geht es positiv weiter und beim Pokalfinale könnt Ihr den Spiess umdrehen !!

Bogensee vor 20 Wochen

Hey Männer, alles völlig normal. Kreisspieler in der Analyse vielleicht unterschätzt, jedoch gar nichts passiert. Die Meisterschaft wird nicht gegen Kiel, Füchse etc. gewonnen , sondern gegen die nächsten Erlangen, Melsungen etc. . IHR SEID EIN VERDAMMT TOLLES TEAM UND KÄMPFT FÜR EINANDER !!!!