Robert Weber (Rechtsaußen SC Magdeburg)
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Handball | Bundesliga SC Magdeburg verliert Goalgetter Weber

Er war und ist der Knipser des SC Magdeburg: Robert Weber spielt gerade die zehnte Saison für die Elbestädter. Doch es wird auch die letzte sein. Das bestätigte jetzt sein Verein.

Robert Weber (Rechtsaußen SC Magdeburg)
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Diese Meldung schlug ein wie eine Bombe: Nach zehn Jahren verlässt Robert Weber den SC Magdeburg. Wie der Handball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, wird Weber seinen im Sommer 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Zuvor hatte der Magdeburger Top-Torschütze in einem Interview mit "handball-world.com" seine Entscheidung mitgeteilt.

Weber 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wiegert: "Konnten uns nicht einigen"

"Mit Blick auf den auslaufenden Vertrag standen wir in engem Kontakt mit ihm und seinem Berater, konnten uns aber inhaltlich nicht auf eine Verlängerung des Vertrages verständigen. Wir akzeptieren Roberts Entscheidung und ich möchte deutlich machen, dass sich Robert gerade auch in den letzten Wochen, als sich ein Wechsel abzeichnete, absolut fair, loyal und sportlich fokussiert verhalten hat", sagte Trainer Bennet Wiegert.

Weber kam aus Bahlingen

2009 war Weber von der HBW Balingen nach Magdeburg gewechselt und mauserte sich zum absoluten Führungsspieler. "Auch wenn wir noch viele Spiele in dieser Saison vor der Brust haben, möchte ich mich schon jetzt für die vielen erfolgreichen Jahre mit Robert bedanken, er wird immer als Torschütze mit der Geschichte des SCM verbunden bleiben", so Wiegert weiter.

Robert Weber beim Wurf.
Nur noch dieses Jahr zu bestaunen: Robert Weber trifft für den SC Magdeburg. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

Ich möchte für ein Team in einer europäischen Topliga spielen, das mich haben will und mich braucht.

Robert Weber handball-world.com

Weber: "Bin für alles offen"

Wo Weber künftig seine Tore werfen wird, ist nach Aussage des Österreichers noch nicht sicher. Im Interview mit "handball-world.com" sagte der 32-Jährige: "Was sicher ist, dass ich noch fünf bis sechs Jahre auf diesem Niveau spielen will und werde. Ich bin für alles offen. Ich möchte Spaß am Handball haben und für ein Team in einer europäischen Topliga spielen, das mich haben will und mich braucht."

rei/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. September 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2018, 18:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

08.09.2018 12:09 Axel Friese 10

Ich kann ihn verstehen und alles Gute für die Zukunft danke wir werden Dich vermissen.

Gruss Axel

08.09.2018 09:45 Resteiger 9

Schade!!!

07.09.2018 16:35 Ole2001 8

#4 Bernd.
Nur mal zur Erinnerung Bernd. Wir spielen hier Profi Handball. Spieler kommen und gehen. Das ist nun mal so,auch wenn es weh tut. Kein Spieler bleibt wegen des guten Wetters an bei einem Verein. Dafür kann man sich nichts kaufen. Also Danke Robert für die 10 Jahre , und alles gute für die Zukunft. Sollten es die Rhein-Neckar Löwen sein hätte ich auch kein Problem.

07.09.2018 12:59 Realist 7

@3 und: @4
Treueschwüre hin oder her.
Es ist wie im wahren Leben. Ich mache meinen Job gerne, wenn alles stimmt incl. der Vergütung. Wenn ich aber merke, dass ich für die gleiche Arbeit mehr bekommen kann, prüfe ich, ob für mich ein Wechsel der Arbeitsstelle sich lohnt. Sentimentalitäten sind da nebensächlich.
Wenn RW bei einem europäischen Topklub mehr bekommen kann, habe ich dafür volles Verständnis, daß er wechselt.
Vielen Dank RW für alles und alles Gute für dein weiteres Handballleben und danach.

07.09.2018 12:45 Gohlis 6

Sehr schade. Auch wenn Robert Weber vielleicht nicht mehr ganz so stark wie vor 2-3 Jahren ist, hat er immer noch Spitzenniveau, kann der Mannschaft helfen und ist als bisher immer positiv über seine Wahlheimat sprechender Sportler eine Identifikationsfigur. Sollte hinter den Kulissen etwas vorgefallen sein, das zu Vertrauensverlust geführt hat oder sollte er auf seine "alten Tage" nochmal ins Ausland wollen - nun gut. Sollte er allerdings zum Retortenprojekt "Rhein-Neckar-Löwen" wechseln, dann falle ich wirklich vom Glauben ab.

07.09.2018 11:28 Gerd Schubert 5

Als SCM-Fan mit Leib und Seele möchte ich einmal ein paar Zeilen Schreiben.
Das Fan Herz blutet.
Nach Dario verlässt uns nun mit Robert die zweite wichtige Stütze im Team.
Ich bin seit meiner Kindheit großer Fan des SCM.
Habe auch viele Jahre selber Handball gespielt.
Ich fahre zu jedem Heimspiel, wenn es die Zeit erlaubt, auch wenn ich 180 Kilometer weit weg wohne.
Sicher können wir finanzziel noch immer nicht mit Kiel, Flensburg oder den Löwen mithalten.
Dennoch glaube ich nicht, dass alles versucht wurde, die beiden zu halten.
Wir haben jetzt meiner Meinung nach die stärkste Mannschaft seit der großen Zeit 2001/2002.
Perspektivisch gesehen können wir schon diese Saison und die nächsten Jahre angreifen, ich glaube auch mal wieder mit etwas Glück die Meisterschaft holen.
Wir müssen Acht geben, dass uns nicht noch mehr Stützen weg brechen.
Sonst könnte die harte Arbeit der letzten Jahre auch von Bennet Wiegert umsonst sein.

07.09.2018 07:57 Bernd 4

Robert geht! Wieder ein Spieler, dessen Treueschwüre für seinen Club wie Seifenblasen platzen. Mit 32Jahren fehlt trotzdem offenbar der nötige Realitätssinn. Garantiert ist der Vertrag von Robert schon jetzt gut dotiert und doch ist auch offenbar hier Geldgier der mitverdienenden Berater einer der Gründe dafür, den Vertrag nicht zu verlängern. Publikumsliebling zu sein und ein in 10Jahren bei und durch "seinen Lieblingsclub" erreichtes Spitzenniveau vorweisen zu können, zählen plötzlich nichts mehr. Enttäuschend für uns Fans - aber auch armselig für Robert und seinen Berater. Nur Lippenbekenntnisse betreffs der Treueschwüre einmal mehr. Schade allemal!

06.09.2018 23:52 Fcm-XD 3

@2 Da stellt sich mir nur die Frage warum er dann erst jetzt mit 32 zu einem großen Verein des Welthandballs wechseln will. Die Qualitäten dafür hatte er schon vor 5-6 Jahren. 32 ist für einen Handballer natürlich noch kein Alter zum aufhören, aber trotzdem baut er ja körperlich ab. Hinzu kommt, dass der SCM seit 2015 -2016 (Gewinn DHB-Pokal) langsam wieder anfängt jemand in Deutschland zu sein. Der SCM ist langsam wieder ein sicherer Top 5 Kandidat. Deswegen ist der Abgang umso bitterer.

06.09.2018 20:02 Realist 2

Für mich ist die Entscheidung nachvollziehbar. Robert Weber kann nur mit Handball richtig Kohle machen. Seine "Halbwertzeit" als Handballer neigt sich dem Ende zu. Ob da der SCM die richtige Adresse ist im Welthandball?
That's life ;-)

06.09.2018 18:48 Rot Grüner 1

Das ist wirklich der 2. echte Schock nach Darios Wechsel. War es denn wirklich nicht möglich Robert zu halten?
Ich persönlich finde es sehr schade und wünsche ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.
Hoffentlich hält der Aderlass nicht an beim Club. Denn noch solche Abgänge sind für den Club nicht förderlich. Trotzdem drücke ich weiterhin die Daumen und freue mich über den Super-Saisonstart. Macht weitet so Jungs.