Handball | Bundesliga HBL-Torschützenkönig Magnusson verlängert beim SC Magdeburg

Satte 274 Mal traf Omar Ingi Magnusson in dieser Saison für den SC Magdeburg ins Schwarze und krönte sich damit zum erfolgreichsten Schützen in der Handball-Bundesliga. Nun hat der Isländer seinen Vertrag beim amtierenden European-League-Sieger vorzeitig verlängert.

Omar Ingi Magnusson
Omar Ingi Magnusson bleibt für den SC Magdeburg weiter am Ball. Bildrechte: imago images/foto2press

Auch wenn dem SC Magdeburg im Saisonfinale am Sonntag gegen den TBV Lemgo der Atem ausging, gab es zum Abschluss doch noch Grund zum Jubeln: Dank seiner zwölf Tore schraubte Omar Ingi Magnusson sein Trefferkonto auf 274 in die Höhe und holte nach Robert Weber (2014/2015) und Matthias Musche (2018/2019) zum dritten Mal die Torjägerkanone der Handball-Bundesliga (HBL) nach Magdeburg.

Vertrag bis 2026

Einen Tag später trudelte gleich die nächste gute Nachricht für alle Fans des SCM ein. Wie der Verein am Montag (28. Juni) mitteilte, bleibt der Isländer den Sachsen-Anhaltern weiter erhalten. Der 24-Jährige hat seinen Vertrag beim amtierenden European-League-Sieger vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2026 verlängert.

Wiegert attestiert Magnusson "überragende Saison"

"Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir Omar so früh so langfristig an uns binden können. Die gezeigten Leistungen waren in der ersten Saison so noch nicht zu erwarten gewesen", freute sich SCM-Cheftrainer Bennet Wiegert und hob die herausragenden Leistungen seines Schützlings in dieser Spielzeit hervor: "Mit dem Titel in der European League und der Auszeichnung zum Torschützenkönig der HBL war es auch für ihn persönlich eine überragende Saison."

Omar Ingi Magnusson (v.l.) vom SC Magdeburg und Jim Gottfridsson vom SG Flensburg im Zweikampf.
Magnusson wechselt im vergangenen Sommer aus Dänemark zum SCM. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Magnusson: "Spüre, dass der SCM in den nächsten Jahren viel erreichen möchte"

Magnusson war erst zu Beginn der Saison 2020/2021 vom dänischen Meister Aalborg Handbold nach Magdeburg gewechselt und entwickelte sich sofort zum Leistungsträger. Der Schritt in die Bundesliga sei für ihn eine große Herausforderung gewesen, so Magnusson in einer Vereinsmitteilung. "Auch wenn ich wusste, dass ich Handball spielen kann, bin ich sehr froh, dass ich der Mannschaft schon im ersten Jahr so gut helfen konnte. Ich spüre, dass der SCM in den nächsten Jahren viel erreichen möchte. Das sind auch meine Ziele mit der Mannschaft. Ich habe großes Vertrauen in Bennet Wiegert und die Verantwortlichen im Club, die eine Spitzenmannschaft formen wollen", sagte der Linkshänder.

---
jsc/pm

Aktuelle Beiträge zum Handball

Spielszene Torwurf THC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (118)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 28. Juni 2021 | 15:40 Uhr

0 Kommentare