Handball | 1. Bundesliga SCM für Ludwigshafen eine Nummer zu groß

4. Spieltag

Der SC Magdeburg hat in der Handball-Bundesliga nichts anbrennen lassen. Angeführt von einem überragenden Dänen gewannen die Elbestädter am Donnerstag in Ludwigshafen deutlich.

Handball 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Handball-Bundesliga-Saison bietet bislang ja so manche Überraschung: Der SC Magdeburg blieb am Donnerstag davon verschont und fuhr bei Underdog Eulen Ludwigshafen einen insgesamt souveränen 28:22-Erfolg ein. Vor 500 Zuschauern in der Ebert-Halle feierte das Team von Bennet Wiegert den dritten Sieg in Folge. Der verpatzte Saisonauftakt mit der Heimpleite gegen den Bergischen HC gerät damit langsam in Vergessenheit.

Magdeburgs Christoph Steinert (l-r), Ludwigshafens Dominik Mappes, Magdeburgs Piotr Chrapkowski und Magdeburgs Magnus Gullerud kämpfen um den Ball.
Bildrechte: dpa

Damgaard trifft gleich neun Mal

Bester Werfer beim SCM war wieder einmal der Däne Michael Damgaard (9), der vor allem in den ersten 40 Minuten kaum zu halten war. Für die Eulen traf Jan Remmlinger (4) am häufigsten. Ludwighafen setzte auf Defensive und spielte eigene Angriffe lange aus. Der SCM zeigte im Angriff aber die nötige Geduld und blieb defensiv aufmerksam, so dass eine erste 2-Tore-Führung heraussprang ( 4:2/10.). Ludwigshafen kam dank Torwart Martin Tomovski (35 Prozent gehaltene Würfe) wieder zurück. In der Schlussphase der ersten Hälfte zog der SCM zwischenzeitlich zwar auf vier Tore Vorsprung davon (13:9/28.), konnte die Eulen aber nicht abschütteln.

Magdeburgs Michael Damgaard (r) setzt sich durch gegen Ludwigshafens Azat Valiulli.
Michael Damgaard (re.) Bildrechte: dpa

"Wenn man schon nicht bei der Familie ..."

Auch nach der Pause blieb die Partie eng, eine Überzahl und fehlende Organisation beim Gegner nutzte der SCM dann aber um sich per 5:0-Lauf auf sieben Treffer abzusetzen (20:13/40.). Diese Lücke konnten die Eulen nicht mehr schließen, auch weil der SCM weiter konsequent agierte. Rückraum-Ass Damgaard sagte bei "sky" trocken: "Wir haben unsere Arbeit heute gemacht. Das freut mich sehr. Es kann sehr schwer werden hier. Das hat auch für mich gut gepasst heute. Wenn man schon nicht mit der Familie zusammen sein kann, dann will man wenigstens die zwei Punkte". In der Tabelle kletterte der SCM auf Platz drei.

---
dpa/cke

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Bennet Wiegert
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der SC Magdeburg tritt zum European-League-Start bei Besiktas Istanbul an. Vor der Reise an den Bosporus sprach SCM-Trainer Bennet Wiegert über spezielle Reisen, die Attraktivität des Wettbewerbs und die Dauerbelastung.

Mo 19.10.2020 17:01Uhr 09:19 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-sc-magdeburg-trainer-bennet-wiegert-besiktas-istanbul-ist-ein-abenteuer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (28)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 15. Oktober 2020 | 21:45 Uhr

0 Kommentare