Handball | 2. Bundesliga Dresden gewinnt Achterbahnfahrt in Bietigheim - Eisenach verpasst Überraschung

18. Spieltag

SG BBM Bietigheim - HC Elbflorenz Dresden
Bildrechte: imago images/wolf-sportfoto

Elbflorenz jubelt nach Handball-Krimi

Der HC Elbflorenz hat in einem verrückten Spiel bei der SG Bietigheim quasi in letzter Sekunde mit 29:28 gewonnen. Nach einigen Startschwierigkeiten (1:4) fand Dresden immer besser in die Partie und ging selbst erstmals in der 6. Minute in Führung (6:5), die bis zur Pause auf 17:14 ausgebaut wurde. In der zweiten Hälfte lagen die Gäste sogar mit sieben Treffern vorn (22:15/40.), ehe es zum Bruch kam. Nach einem Sechs-Tore-Lauf war die SG wieder dran. In einer dramatischen Endphase war es schließlich Nils Kretschmer, der vier Sekunden vor Schluss den entscheidenden Siebenmeter zum Sieg verwandelte. Es war die erste Heimniederlage der SG nach fünf Siegen.

Eisenach verspielt Punkte in Dormagen

Der ThSV Eisenach hat dagegen eine Überraschung verpasst und mit 27:29 (18:15) gegen Heimmacht Bayer Dormagen verloren. ThSV-Coach Markus Murfuni forderte vor der Partie mehr Einsatzwillen bei seinen Mannen. Das lieferten die Thüringer in der ersten Halbzeit absolut ab. Vor allem die Außenspieler Ivan Snayder und Willy Weyhrauch wussten mit tollem Tempospiel zu überzeugen und trafen je sieben bzw. vier Mal. Doch im zweiten Abschnitt kippte die Partie. Dormagen drehte mächtig auf (nur eine Heimniederlage bislang). Der ThSV agierte in der Abwehr zu löchrig.

___
lta

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Februar 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare