Handball | Bundesliga Jerabkova-Festspiele beim erneuten Thüringer-HC-Sieg

9. Spieltag

Der Thüringer HC hat nach dem DHB-Pokal-Achtelfinale erneut Frisch Auf Göppingen geschlagen und konnte mit 39:27 gewinnen. Damit konnte der THC den Anschluss zur Bundesliga-Spitzengruppe halten. Vor allem die vor der Saison verpflichtete tschechische Nationalspielerin Marketa Jerabkova konnte auf der Platte glänzen.

Marketa Jerabkova 51 Thüringer HC und Beate Schneffknecht 4 Thüringer HC jubeln im 1. Handball Bundesliga Frauen Spiel des Thüringer HC gegen HSG Blomberg-Lippe
Bildrechte: imago images/Jacob Schröter

Jerabkova glänzt bei den Thüringerinnen

Lediglich vier Tage nach dem Pokalerfolg gegen den FA Göppingen, gab es für den THC erneut ein Wiedersehen auf der Platte. Und das Team von Herbert Müller zeigte sich auch am Mittwochabend in der Salza-Halle in bester Spiellaune und startete wie die Feuerwehr. So stand es nach fünf Spielminuten bereits 5:0 für die Thüringerinnen. Vor allem die Tschechin Marketa Jerabkova zeigte sich mal wieder von ihrer Schokoladenseite und brachte es alleine im ersten Abschnitt auf acht Treffer. Mit einer 21:15-Führung ging es für die Gastgeberinnen in die Pause.

Marketa Jerabkova
Immer den nächsten Treffer im Arm. Marketa Jerabkova startet erst seit dieser Saison für den THC, hinterlässt aber schon jetzt mächtig Eindruck auf der Platte. Alleine im ersten Abschnitt gelangen ihr acht Treffer (Archiv). Bildrechte: imago images / Eibner

Im zweiten Abschnitt blieb es weiterhin ein sehr schnelles und vor allem torreiches Spiel. Das kam dem Müller-Team eindeutig mehr entgegen, weil der THC das Umschaltspiel perfekt beherrscht und umsetzt. Zehn Minuten vor dem Ende bauten die Gastgeberinnen ihre Führung auf zehn Treffer aus (32:22). Erst danach wurde das Tempo etwas rausgenommen und die Partie "plätscherte" aus. Kurz vor dem Ende erzielte Josefine Huber den 39:27-Endstand. Damit durchbricht der THC seine Mini-Krise und kann nach zwei Niederlagen wieder jubeln.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. November 2020 | 21:45 Uhr

0 Kommentare