Handball | Bundesliga THC kassiert Klatsche in Metzingen

10. Spieltag

Der Thüringer HC hat im Rennen um die Meisterschaft eine weitere empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Beim 22:29 (12:19) beim direkten Konkurrenten TuS Metzingen war der THC letztlich chancenlos. Damit rutscht der THC auf den vierten Tabellenplatz ab. Nationalspielerin Emily Bölk steuerte als beste Werferin neun Treffer bei.

Almudena Rodriguez gegen Bo van Wetering und Delaila Amega
Bildrechte: imago images/Eibner

THC macht sich selbst das Leben schwer

Die Thüringerinnen starteten fahrig ins Spiel, lagen schnell mit 1:5 zurück. Auch eine frühe Auszeit von Trainer Herbert Müller änderte nichts am Spielgeschehen. Metzingen zeigte sich im Angriff gefährlich, auf der anderen Seite konnte der THC defensiv nichts entgegensetzen.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste besser ins Spiel zu finden, machten sich das Leben durch zahlreiche Fehlwürfe und Ungenauigkeiten im Passspiel das Leben selbst schwer. Metzingen hatte keine Probleme, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 19. Februar 2020 | 21:45 Uhr

0 Kommentare

Ergebnisse und Tabelle