Handball | EHF-Cup Qualifikation Thüringer HC verpasst Überraschung in Astrakhan

Die Handballerinnen vom Thüringer HC haben auf internationalem Parkett eine Überraschung verpasst. Im Hinspiel des EHF-Cups musste sich der deutsche Vizemeister gegen den russischen Favoriten Astrakhanochka Astrakhan mit 25:28 (13:14) geschlagen geben.

Iveta Koresova
Bildrechte: imago images/Gerhard König

Vom Anpfiff an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel zogen die Russinnen zunächst mit drei Toren davon. Doch die Thüringerinnen konnten sich wieder auf 18:18 herankämpfen. Dann bot man den Gastgeberinnen immer wieder Lücken in der Abwehr an, zudem stockte das THC-Angriffsspiel. Mit einem 5:0-Lauf setzten sich die Russinen erneut ab. Das Team von Trainer Herbert Müller berappelte sich zwar in der hart umkämpften Schlussphase, belohnte sich aber nicht mit einem Punktgewinn.

Erneut war THC-Kapitänin Iveta Koresova mit acht Treffern erfolgreichste Werferin. Das Rückspiel wird am kommenden Samstag (19 Uhr) in Nordhausen ausgetragen.

dpa/red

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Alle anzeigen (30)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. November 2019 | 16:30 Uhr