Handball | 2. Bundesliga EHV Aue trotzt ThSV Eisenach Remis ab

24. Spieltag

Der EHV Aue hat beim ThSV Eisenach für eine kleine Überraschung gesorgt. Im 96. Duell der beiden Handball-Traditionsvereine konnten die zuletzt schwächelnden Auer am Samstag einen Punkt von den Thüringern entführen.

Kohlebahn 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL So 28.03.2021 19:00Uhr 02:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kohlebahn 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL So 28.03.2021 19:00Uhr 02:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Im schon 96. Handball-Duell zwischen dem ThSV Eisenach und dem EHV Aue hat es am Samstagabend in der 2. Liga ein 24:24- Remis gegeben. Zur Pause hieß es 14:13.

Aue erstmals zwölf Minuten vor dem Ende vorne

Die Gastgeber, die zuletzt fünf Punkte aus drei Partien gesammelt hatten, erwischten den besseren Start (6:2/11.). Dann leistete sich der ThSV einige Fehlpässe in Folge, die das stark ersatzgeschwächte Aue prompt ausnutzte und wieder heran kam (7:7/16.). Nun blieben die Sachsen trotz zuletzt dreier Niederlagen dran. In der 48. Minute führten sie erstmals. Beide Teams vergaben in der Schlussphase Gelegenheiten zur Entscheidung. Insgesamt dominierten nach der Pause die Defensivreihen.

Saul Alexander ThSV Eisenach
Alexander Saul vom ThSV Eisenach versucht sich gegen die Auer Abwehr durchzusetzen. Bildrechte: imago images/Christian Heilwagen

Beide Trainer mit gemischten Fazits

Markus Krauthoff-Murfuni Trainer, ThSV Eisenach.
Markus Murfuni (Archivbild) Bildrechte: imago images/Agentur 54 Grad

Eisenachs Coach Markus Murfuni sagte nach dem Spiel im "MDR-Livestream": "Es gab viele Nickligkeiten, so macht ein Derby Spaß. Wir hätten es nur gerne gewonnen. Unser Torwart hat 37 Prozent gehalten, dann musst Du eigentlich gewinnen. Aber die Durchschlagskraft vorne war vielleicht nicht ganz so da. Aber wir haben wieder nicht verloren. Darauf können wir aufbauen." Aues Interimstrainer Runar Sigtryggsson meinte: "Ich hätte mir mehr gewünscht, weil wir vor allem eine super Torhüterleistung hatten. Wir hatten am Ende zwei Angriffe zum Sieg. Wir sind alle enttäuscht, weil wir nicht zwei Punkte geholt haben. Wir haben uns heute aber auch trotz sieben Verletzter nicht abschlachten lassen und einen tollen Kampf gezeigt."

cke

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 27. März 2021 | 19:25 Uhr

1 Kommentar

Schachter vor 7 Wochen

Gut gemacht EHV!
Verdienter Punkt nach großem Kampf. Die Negativ-Serie wurde gestoppt.
Ein großes Kompliment den Torhütern auf beiden Seiten!
So wird es auch im kommenden Jahr dieses Duell in Liga 2 geben und das ist auch gut so. Tradition im besten Sinne des Wortes.
Schade, dass so ein Spiel ohne Fans stattfinden musste. In Eisenach wie auch in Aue hätte die "Hütte" definitiv gebrannt.
Ein herzliches Glück auf auch nach Eisenach!