Handball | European League Thüringer HC startet mit Niederlage in die Gruppenphase

Der THC hat in der Gruppenphase der European League einen Fehlstart hingelegt. Zwar gestaltete die Mannschaft von Herbert Müller die Partie gegen Astrachan über weite Strecken auf Augenhöhe, am Ende fehlte es aber an Durchschlagskraft.

von links - Emma Ekenman-Fernis (Thüringer HC, 3), Ekaterina Zelenkova (Astrakhanochka, 17) im Zweikampf.
Nichts zu holen für den THC. Gegen Astrachan setzte es eine deutliche Pleite. Bildrechte: Steffen Prößdorf

Der Thüringer HC ist mit einer deutlichen Niederlage in die Gruppenphase der EHF European League gestartet. Gegen Astrananoschka Astrachan setzte es am Sonntag eine 22:29 (10:12)-Pleite in der heimischen Salzahalle in Bad Langensalza. Beste Werferin der Thüringerinnen war Marketa Jerabkova mit sechs Toren.

In Halbzeit eins überzeugten die Spielerinnen von Herbert Müller vor allem durch eine starke Defensive. Die Abwehr agierte viel stabiler, als zuletzt beim 28:32 gegen die HSG Bensheim/Auerbach, und ließ gegen das russische Spitzenteam lediglich zwölf Tore zuließ.

Allerdings fehlte in der Offensive auch die Durchschlagskraft. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich die Müller-Elf nach einem zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstand auf einen Ein-Tore-Rückstand heran, brach dann aber doch noch ein. In der Schlussphase machte sich zudem die hohe Qualität des Mitanwärters auf den Titel bemerkbar.

ten/dpa

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Januar 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare