Handball | DHB-Pokal Thüringer HC steht im Viertelfinale

Bärenstarker Auswärtsauftritt des Thüringer HC: Im Achtelfinale des DHB-Pokals gewann der amtierende Pokalsieger beim bislang noch ungeschlagenen Bundesligisten Blomberg-Lippe deutlich. Lohn ist der Sprung ins Viertelfinale. Bereits nach 28 Minuten lag das Team von Herbert Müller mit zehn Toren in Front.

Mikaela Mässing
Mikaela Mässing sorgte für die letzten drei THC-Tore (Archiv). Bildrechte: imago/Bildbyran

Der Thüringer HC steht im Viertelfinale des DHB-Pokals. In Blomberg-Lippe gewannen die Thüringerinnen deutlich mit 30:22 (17:8).

THC startet furios und endet souverän

Auch ohne die Langzeitverletzten Huber und Sazdovska begann der THC hochkonzentriert. Bis zum 4:7 (11.) konnten die Gastgeberinnen noch halbwegs mithalten, ehe der THC-Express Tor um Tor bis zum 6:16 davonzog (28.). Erst danach berappelten sich die bisher in fünf Liga-Spielen fünfmal erfolgreichen Gastgeberinnen und starteten eine Aufholjagd. Binnen acht Minuten kamen sie mit einer 7:2-Serie auf 13:18 heran (36.).

Mehr als bis auf fünf Tore ließ der amtierende Pokalsieger die Blombergerinnen jedoch nicht mehr heran. Im Gegenteil: Der THC zog über die Station 19:25 (51.) auf 21:27 davon (55.). Für die letzten drei THC-Tore sorgte Mässing. Von den weiteren Spitzenteams stehen auch Dortmund (26:24 gegen Leverkusen) und Metzingen (26:19 in Buxtehude) im Viertelfinale.

Handballspielerin des Thüringer HC springt hoch um den Ball zu werfen. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Halle-Neustadt hält nur bis zur Pause mit

Für Zweitligist Halle-Neustadt ist der Pokal indes beendet. Im Achtelfinale unterlag Union gegen Bundesligist Bensheim-Auerbach mit 21:31. Bis zum 11:14 zur Pause hielten die Gastgeberinnen noch halbwegs mit, ehe Bensheim davonzog.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare