Handball | 1. Bundesliga Vorfreude und Revanchelust vor SCM vs. DHfK: "Für solche Spiele spielen wir Handball"

5. Spieltag

Vor dem Handball-Derby am Sonntag zwischen dem SC Magdeburg und dem SC DHfK Leipzig ist die Favoritenrolle klar verteilt. Die Torhüter beider Klubs gehen dennoch von einem engen Duell aus. Die Vorfreude auf das "Highlight" und die 5.000 Fans ist groß.

SpiO Talk mit Jannick Green (SC Magdeburg) 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SpiO Talk mit Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig) 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Tabellenzweite trifft auf den –Neunten, oder: die bisher in dieser Handball-Bundesliga-Saison noch ungeschlagenen Magdeburger empfangen den SC DHfK Leipzig, der eher durchwachsen in die Saison gestartet ist und erst am Donnerstag (23.09.2021) gegen Aufsteiger Hamburg den sicher geglaubten Sieg in der letzten Minute noch aus der Hand gab.

DHfK-Keeper Birlehm: "SCM ist eine ganz andere Nummer"

Das klingt nach klarer Rollenverteilung. Und so wird es wohl auch sein: Der SCM geht am Sonntag (26.09.2021), ab 14 Uhr (live im MDR FERNSEHEN und auf sport-im-osten.de) als Favorit ins Spiel. Das sehen auch die Torhüter der beiden mitteldeutschen Kontrahenten so. DHfK-Keeper Joel Birlehm schaut respektvoll nach Magdeburg: "Wenn man sieht, wie der SCM in dieser Saison spielt, ist das eine andere Nummer als wir uns bisher präsentiert haben. Das ist eine sehr starke Mannschaft, sehr gut eingespielt. Sie sind auf jeden Fall in der Favoritenrolle", blickt der 24-Jährige im "Sport im Osten"-Talk am Freitag (24.09.2021) auf die Partie voraus.

Joel Birlehm, SC DHfK Leipzig
Birlehm: "SCM klar in der Favoritenrolle" Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

SCM-Keeper Green: "Gegen Leipzig will man nicht verlieren"

Magdeburg, berichtet SCM-Torhüter Jannick Green im "Sport im Osten"-Talk, geht mit dem Rückenwind des klaren 28:17-Sieges bei Balingen-Weilstetten in das brisante Derby am Sonntag. "Das war ein Spiel, in dem wir wirklich 60 Minuten gut gespielt haben. Da hatten wir keine Schwächephasen drin." Gegen den SC DHfK soll nun der fünfte Sieg im fünften Saisonspiel her: "Gegen Leipzig will man nicht verlieren." Die Motivation speist sich dabei auch aus den zwei SCM-Niederlagen in der Vorsaison gegen den sächsischen Rivalen: "Letztes Jahr war kein gutes Jahr. Jetzt wollen wir uns revanchieren. So geht das nicht", sagt der Däne Green.

Jannick Green (SC Magdeburg)
SCM-Keeper Green: "So geht das nicht" Bildrechte: IMAGO / wolf-sportfoto

Birlehm: "Müssen richtig ackern"

Bei den Leipzigern dagegen, weiß Birlehm, muss schon alles passen, damit man erneut gegen den SCM überraschen kann. "Bei uns muss sich noch viel einspielen. Wir haben viele tragende neue Spieler und alte Spieler in neuen Rollen. Wir haben noch nicht die Konstanz", erklärt der gebürtige Ostwestfale den bisherigen Saisonverlauf mit zwei Niederlagen, einem Remis und nur einem Sieg.

Chancen für die Leipziger rechnet sich Birlehm aus, "wenn wir bis in die Crunchtime ein enges Spiel haben. Aber dafür müssen wir zuvor 55 oder 57 Minuten richtig ackern." Und natürlich, weil das Derby gegen Magdeburg immer etwas ganz Besonderes ist: "Es ist ein Derby, da kann viel passieren", erklärt der Keeper. "Für solche Spiele spielen wir Handball."

Im Bild: Gisli Thorgeir Kristjansson 10, SC Magdeburg gegen Bastian Roscheck 19, SC DHfK Leipzig und Gregor Remke 25, SC DHfK Leipzig
Szene aus dem Frühjahr: in der vergangenen Saison gewann der DHfK beide Derbys. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Green: "Ein Highlight"

Auch für SCM-Keeper Green ist das Spiel am Sonntag "ein Highlight". Ein sportlicher Höhepunkt, bei dem nach einer Saison mit leeren Hallen nun auch wieder Zuschauer dabei sind – 5.000 Fans dürfen am Sonntag in die Magdeburger Arena.

"Unfassbar, wie der Sport von den Fans lebt"

Für Green und Birlehm ein besonderer Anreiz: "Es ist unfassbar, wie der Sport von den Fans lebt", erklärt der Leipziger: "Mit den Fans ist es ein ganz anderer Sport, man hat ganz anderes Feuer in sich", so Birlehm. Und Green ergänzt: "Handball ohne Zuschauer ist kein normaler Handball. Die Intensität, die ich liebe, kommt mit den Zuschauern viel mehr."

13. Derby live im MDR

Der MDR überträgt das 13. Derby zwischen Magdeburg und Leipzig am Sonntag ab 14 Uhr im TV, auf sport-im-osten.de und in der SpiO-App. Bisher feierten die Magdeburger sechs Siege, viermal triumphierten die Leipziger, zweimal gab es eine Punkteteilung.

Dirk Hofmeister

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Handballspiel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (118)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. September 2021 | 14:00 Uhr

0 Kommentare