Handball | Bundesliga Nächstes Handball-Highlight: Magdeburg empfängt Leipzig zum Derby

9. Spieltag

Am Sonntag steht das nächste Handball-Highlight aus mitteldeutscher Sicht auf dem Programm. Dabei empfängt der alte und neue Klub-Weltmeister SC Magdeburg ab 16:05 Uhr (live im MDR FERNSEHEN, Livestream und Liveticker der SpiO-App) den SC DHfK Leipzig, der einmal mehr für ein packendes Derby sorgen will.

Bennet Wiegert 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es ist wieder soweit! Die Handball-Fans aus Mitteldeutschland fiebern dem prestigeträchtigen Derby zwischen dem SC Magdeburg und dem SC DHfK Leipzig entgegen. Allerdings können die Vorzeichen beider Teams nicht unterschiedlicher sein. Während der SCM am vergangenen Sonntag seinen Titel als Klub-Weltmeister erfolgreich verteidigte und auch in der Champions League am Donnerstag im Auswärtsspiel beim ungarischen Star-Ensemble Veszprem beim 35:35 eine bärenstarke Leistung zeigte, sind beim SC DHfK die Erfolgserlebnisse eher rar gesät.

SC DHfK Leipzig: Freude und schlechte Laune

So freut sich Chefcoach André Haber "natürlich" auf das Spiel in Magdeburg, doch die Laune des Übungsleiters der Sachsen könnte durchaus besser sein. Grund ist der schlechte Saisonstart mit der Auftaktpleite in Hannover (22:25) und den folgenden Niederlagen gegen die Spitzenteams THW Kiel (22:32) und Rhein Neckar Löwen (24:30). "Es lässt sich einfach schwerer spielen, wenn die ersten drei Spiele nicht so laufen wie vielleicht gewünscht. Und dann stellt sich schnell ein Gefühl der Unzufriedenheit ein, nicht nur bei mir, sondern auch bei den Spielern", erklärt DHfK-Chefcoach Haber im SpiO-Interview.

Vorschaubild Haber 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Leipzigs Chefcoach André Haber vor dem Derby beim SC Magdeburg.

Do 27.10.2022 18:28Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dhfk-leipzig-haber-vor-sc-magdeburg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Leipziger Formkurve zeigt nach oben

Mit gerade mal vier Punkten nach acht Spieltagen hängt Leipzig als Tabellen-16. Im Tabellenkeller fest. Im letzten Heimspiel gab es eine 26:31-Niederlage gegen den derzeitigen Spitzenreiter Füchse Berlin. Dennoch sieht Haber "eine Formkurve, die leicht nach oben gezeigt. Gerade in der ersten Halbzeit war die Abwehrarbeit sehr gut. Und wir haben uns im Angriff sehr viele gute Chancen erspielt, allerdings zu wenige davon genutzt. So ehrlich muss man auch sein. Sonst hätten wir gegen die dezimierte Mannschaft von Berlin zur Halbzeit geführt und auch eine größere Chance gehabt, dass Spiel zu gewinnen."

Bennet Wiegert 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Klubweltmeister SC Magdeburg empfängt Sonntag den SC DHfK Leipzig. Ein Derby auf Augenhöhe ist das nicht. Während der SCM auf Wolke sieben schwebt, hatte Leipzig einen schweren Start.

Fr 28.10.2022 20:32Uhr 01:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-handball-derby-magdeburg-dhfk-leipzig100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Haber: "Ich mag es, wenn Funken sprühen"

Gegen die Magdeburger soll die Aufwärtstendenz nun fortgeführt werden. Zwar habe der SCM eine sehr eingespielte Mannschaft, "die das Spielsystem verinnerlicht hat und ihre Stärken zu einhundert Prozent auf die Platte bringt", doch chancenlos sieht Haber sein Team nicht. "Es geht darum, wer ist in 60 Minuten besser. Und da gibt es so viele Einflussfaktoren auf ein Spiel, das ich nicht zulasse, dass wir dort einen Millimeter davon abrücken, dass wir alles versuchen, um zu gewinnen." Somit freut sich Haber auf einen heißen Tanz in der Magdeburger Arena: "Ich mag es, wenn Funken sprühen auf der Platte. Und ich glaube, dass es so ein Spiel werden kann."

Luca WITZKE 7, SC DHfK Leipzig wird zu Boden gerungen
Im letzten Heimspie gegen Berlin: Der leipziger Luca Witzke im Zweikampf. Bildrechte: IMAGO/Beautiful Sports

SCM-Chefcoach Wiegert: "Eine geile Woche"

Während sich die Leipziger in aller Ruhe auf den anstehenden Handball-Kracher vorbereiten konnten, musste der SC Magdeburg nach seiner Titelverteidigung bei der Klub-WM bereits am Donnerstag in der Champions League beim ungarischen Spitzenteam Veszprem ran. Trotz der enormen Belastung und Reisestrapazen mit etwas mehr als 11.000 Kilometern in elf Tagen sieht SCM-Chefcoach Bennet Wiegert keinen Grund, Trübsal zu blasen - im Gegenteil: "Ich finde es eine geile Woche: Sonnabend Barcelona bespielt zu haben, Donnerstag in Veszprem zu sein und dann Sonntag zuhause gegen Leipzig spielen zu können. Das lässt auch unser Handball-Herz einfach höherschlagen. Da soll sich jeder einzelne Spieler von uns und wir als Trainerteam verdammt darauf freuen."

Torjubel Trainer Bennet Wiegert, Magdeburg
SCM-Trainer Bennet Wiegert erwartet einen "harten Fight". Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Wiegert erwartet gegen die Sachsen einen "harten Fight" mit "viel Emotionen". Der Respekt ist entsprechend groß. "Leipzig hat eine hohe individuelle Qualität. Die Mannschaft entwickelt sich von Jahr zu Jahr in ihrer Kaderstruktur weiter. Ich kann mich an viele Duelle mit Leipzig erinnern, wo sie sich gerade in Magdeburg sehr gut verkauft haben."

red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Handball WM
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
HB_THC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der Thüringer HC hat auch die zweite Aufgabe in der Handball-European-League bestanden. Stefan Schönau berichtet.

MDR aktuell 21:45 Uhr So 15.01.2023 21:45Uhr 00:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (89)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. Oktober 2022 | 15:55 Uhr

1 Kommentar

Gohlis vor 12 Wochen

Das wird nicht einfach nach den Strapazen der letzten Wochen, völlig offen, wie das ausgeht. Auf jeden Fall viel Glück @SCM.