Handball | DHB-Pokal DHB-Pokal der Männer komplett abgesagt

Erstmals in der Geschichte wird es in dieser Saison keinen Handball-Pokalsieger der Männer geben. Die Bundesliga entschied sich wegen der Corona-Pandemie zur Absage des Turniers.

DHB-Pokal 2012/13
Bildrechte: imago/Philipp Szyza

Der deutsche Handball-Pokalwettbewerb der Männer 2020/21 fällt wegen der Corona-Pandemie komplett aus. Das teilte die Handball-Bundesliga HBL am Mittwoch (2.12.2020) auf ihrer Webseite mit. "Damit steht fest, dass es 2021 erstmals in der Geschichte des DHB-Pokals keinen Titelträger in diesem Wettbewerb geben wird", hieß es in der Mitteilung. Seit 1993 endet der deutsche Pokal mit einem Final-4-Turnier aus Halbfinale und Finale.

Die Entscheidung sei unumgänglich gewesen, hieß es auf der HBL-Website. Zuvor waren bereits die ersten Runden gestrichen worden, nun folgte die Absage des gesamten Wettbewerbs.

Final4-Turnier der Saison 2020 im Juni 2021

Neu terminiert wurde unterdessen das Final4-Turnier der vergangenen Pokalsaison. Die Endspiele um den DHB-Pokal 2020 sind auf den 5./6. Juni 2021 in Hamburg verlegt worden. Ursprünglich sollte das Turnier in der Hansestadt Anfang April 2020 stattfinden, wurde aber wegen der Pandemie bereits auf den 28./29. Februar 2021 verschoben. Die vier Halbfinalisten sind Melsungen, Hannover-Burgdorf, TBV Lemgo Lippe und der deutsche Meister THW Kiel.

dpa/sid/dh

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 02. Dezember 2020 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

Zwickauer1 vor 22 Wochen

Sehr vernünftig.
Ist wahrscheinlich auch nicht so lukrativ wie beim Fußball wo Verbände und bestimmte Vereine sich dumm und dämlich verdienen.