Handball | Bundesliga "Wildcats" krallen sich nächsten Punkt

Was für eine Dramatik: Beim Wiedersehen mit Ex-Trainerin Tanja Logvin sah Halle lange Zeit wieder der sichere Verlierer aus. Doch die Wildcats gaben nie auf und holten sich doch noch einen wichtigen Zähler.

Lea Gruber SV Union Halle setzt sich gegen Lucie-Marie Kretzschmar NSU und Nathalie Hendrikse NSU durch
Lea Gruber SV Union Halle setzt sich gegen Lucie-Marie Kretzschmar und Nathalie Hendrikse (v.l.) durch. Bildrechte: imago images/VIADATA

Die "Wildcats" aus Halle-Neustadt sorgen in der 1. Handball-Bundesliga weiter für Furore. Gegen Neckarsulm rissen ein verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer und schafften ein 24:24. Damit bleibt Halle in heimischer Halle weiterhin ungeschlagen und hat bereits fünf Punkte auf der Habenseite.

Berg- und Talfahrt mit Happyend

Das Spiel des Aufsteiger hatte Höhen und Tiefen, zur Pause führte Halle gegen den Favoriten, der von Ex-Trainerin Tanja Lokvin trainiert wird, aber mit 13:11. Dann kam Halle gut in die zweite Halbzeit, führte sogar mit 15:11. Doch danach war der Stecker wie gezogen, die Gäste holten auf und lagen mit 23:20 vorn. Doch nach einer Auszeit fingen sich die Wildcats wieder und schafften 30 Sekunden vor Schlusstatsächlich noch den Ausgleich.

Mit dem Punkt konnte auch Außenangreiferin Swantje Heimburg gut leben: "Am Ende ist es ein gewonnener Punkt. Wir freuen uns, sind zurückgekommen. Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga richtig sind. Wir werden es aber am Ende der Saison schaffen."

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsen-Anhalt heute | 11. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare