Badkurvenversteher | Folge 16 HFC-Spieler Julian Derstroff: "Momente, die ich niemals vergessen werde"

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Beim HFC läuft es für Julian Derstroff derzeit. Das war in seiner Karriere nicht immer so. Im Podcast erzählt er von besonderen Momenten und von Rückschlägen, die ihn als Fußballer und Mensch geprägt haben.

Julian Derstroff spielt seit dem Sommer 2020 beim Halleschen FC. Mit sechs Toren und drei Vorlagen ist er derzeit der zweitbeste Scorer beim HFC. Rechts, links oder im offensiven Zentrum – der 29-Jährige ist flexibel einsetzbar. Und obwohl er zuvor bei Bundesligisten und Zweitligisten unterwegs war, versteht er sein Engagement beim HFC nicht als Rückschritt. 

In Folge 16 des "Badkurvenverstehers" spricht Julian Derstroff über ...

 … Torjägerqualitäten – ab Minute 3:00

Von den letzten fünf HFC-Toren hat Julian Derstroff vier erzielt. Warum läuft es derzeit so gut für ihn? Wie blickt er auf seine ersten Monate in Halle? Und ist es ohne Terrence Boyd auf dem Platz sogar leichter für ihn, zu treffen?

Kleiner Spoiler: natürlich nicht. Im ersten Teil der Folge schätzt Derstroff die Entwicklung der Mannschaft und auch seine eigene ein. "Ich hatte nach dem ersten Spiel eine Verletzung, die mich noch ein paar Wochen beschäftigt hat", sagt Derstroff. Doch auch die Mannschaft hatte zu Saisonbeginn Probleme. "Ich bin froh, dass wir die Durststrecke dann bald hinter uns gelassen haben", sagt Derstroff.

MDR um 11 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

… die Erfüllung des großen Traums – ab Minute 22:00

Schon seit frühester Jugend schlug das Herz von Julian Derstroff für den 1. FC Kaiserslautern. Bei seinem Jugendverein wurde er schließlich auch zum Profi – und feierte sein Bundesliga-Debüt gegen den FC Bayern: "Das sind Momente, die werde ich nie wieder im Leben vergessen. Das ist auch das, wovon man als kleiner Junge träumt. Ich bin glücklich, dass mir das gelungen ist." Anschließend erzählt Derstroff, wie er sich auf seinen ersten Einsatz vorbereitet hat und was er seinem 18-jährigen Ich heute raten würde. 

… das Auf und Ab in seiner Karriere – ab Minute 30:00

Nach seiner Zeit in Kaiserslautern wechselte Julian Derstroff zur zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund. Beim BVB und auch in Mainz durfte er dennoch weiter von der Bundesliga träumen, in Sandhausen und später in Regensburg musste er teilweise bei den Reservevertretungen im Amateurbereich aushelfen.

Auch Verletzungen waren ein stetiger Wegbegleiter in seiner Karriere. "Der Plan in Dortmund ist nicht ganz aufgegangen. Trotzdem waren es unheimlich lehrreiche Jahre. Weil ich in jungen Jahren gelernt habe, wie man zum Beispiel damit umgeht, wenn man länger verletzt ist." Anschließend verrät Derstroff im Podcast, was er von verschiedenen Spielern und Trainern auf seinem Weg gelernt hat.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Quelle: MDR/olei

Dieses Thema im Programm: MDR UM 11 | 14. Januar 2021 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Ein Angebot von