Kurznachrichten


Biathlon: Hildebrand setzt Karriere fort

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand setzt ihre Biathlon-Karriere fort. "Ich bin mir nun sicher und möchte mit Motivation und Elan in die neue Saison starten", schrieb die 30 Jahre alte Hallen- serin bei Facebook: "Ich habe die letzte Zeit genutzt, um mir selbst klar zu werden, welche Ziele ich noch verfolge"


Nordische Kombination: Frauenwettbewerb in Oberstdorf 2019

Die Nordische Kombination der Frauen wird bei den Titelkämpfen 2021 in Oberstdorf erstmals zum Programm bei der Nordischen Ski-WM gehören. Schon 2019 sollen sich Frauen auf Schanze und Loipe bei der Junioren-WM im finnischen Lahti miteinander messen, wie der Weltverband FIS nach seinem Kongress im griechischen Costa Navarino mitteilte.


Fußball: Winkler für Videobeweis auf Stadion-Leinwänden

Sachsens Fußballchef Hermann Winkler hat sich für eine schnelle Einführung des Videobeweises auf Stadion-Leinwänden ausgesprochen. "Beim Pokalfinale wussten die Zuschauer minutenlang überhaupt nicht, was da Sache ist", sagte er am Sonntag mit Blick auf den 3:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern im DFB-Pokalfinale am Samstagabend in Berlin. "Wir wollen doch volle Stadien - da können wir die Zuschauer nicht so behandeln. Der Videobeweis darf nicht zum Besucherkiller werden", sagte der Präsident des sächsischen Fußballverbandes.


Fußball: Grote bleibt beim Chemnitzer FC

Der frühere U21-Europameister Dennis Grote hält dem Chemnitzer FC auch nach dem Abstieg in die Regionalliga die Treue. Wie die Sachsen am Samstag mitteilten, hat der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Eine Angabe zur Laufzeit machte der Traditionsklub nicht. "Wir freuen uns sehr, dass Dennis, trotz zahlreicher Angebote aus der 3. Liga, unsere neue Mannschaft mit seiner Erfahrung, Spielintelligenz und Persön- lichkeit weiter anführen wird", sagte Thomas Sobotzik, Vorstand Sport und Finanzen


Kanu: Liebscher in Szeged chancenlos

Doppel-Weltmeister Tom Liebscher (Dresden) hat eine Woche vor dem Heimweltcup der Rennkanuten in Duisburg noch viel Luft nach oben. Beim Weltcup-Auftakt im ungarischen Szeged landete der zuletzt erkrankte Vierer-Olympiasieger am Samstag im Kajak-Einer-Finale über 1.000 m auf dem achten und damit letzten Platz.

Über die einzelnen Sportarten berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2018, 19:55 Uhr