Fußball | international Medien: Ralf Rangnick wird Interimstrainer bei Manchester United

Ralf Rangnick
Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

Wie das in der Regel gut informierte Portal "The Athletic" am Donnerstagnachmittag (25.11.2021) berichtete, soll Ralf Rangnick, aktuell sportlicher Leiter beim russischen Meister Lokomotive Moskau, interimsweise die Nachfolge des entlassenen Teammanagers Ole Gunnar Solskjaer übernehmen.

Arbeitserlaubnis fehlt noch

Demnach werde Rangnick sein Amt in Moskau aufgeben, wo er noch bis Ende Mai 2022 unter Vertrag steht. Bislang steht die Zustimmung der Russen noch aus, die "Red Devils" erwarten allerdings keine Probleme. Für das anstehende Auswärtsspiel beim FC Chelsea am Sonntag stehe der langjährige Sportdirektor und Trainer vom deutschen Vizemeister RB Leipzig aufgrund der fehlenden Arbeitserlaubnis noch nicht zur Verfügung.

Am vergangenen Sonntag hatte United auf die anhaltenden Probleme reagiert und die Trennung von Solskjaer beschlossen. Der Norweger hatte die "Red Devils" im Dezember 2018 übernommen und in der vergangenen Saison auf Platz zwei der Premier League sowie ins Finale der Europa League geführt. Als Wunschnachfolger und neuer Coach für Weltstar Cristiano Ronaldo und Co. galten zuvor unter anderem Zinédine Zidane, Lucien Favre und Mauricio Pochettino.

sid/dpa/red

13 Kommentare

Rychlik Gestern

in kürzester Zeit verschiedene Vereine durchlaufen zu haben ist weder einzigartig noch erstrebenswert.
Erfolgreicher sind Leute die Jahrelang Verantwortung übernehmen, wie die Schwaben: Christian Streich und Joachim „Jogi“ Löw

Rychlik Gestern

auch wenn zeit der Kaiser und Könige vorbei, es gibt sie noch sie Mannschaften pampern und puschen das diese über sich hinauswachsen
Ralf Rangnick ist ein Macher! Klar entscheidet in kapitalistischer Welt das Kapital, deshalb streikten leipziger Amazon-Beschäftigte gestern auch

Superspreader Thoralf Gestern

Nun gut, der Herr R. war in führender Position bei einem mitteldeutschen Club. Er war auch relativ erfolgreich... aber mal ehrlich, Lieber MDR, was hat das mit unserer Region zu tun? Lokomotive Moskau, Manchester United. Ist zwar interessant, aber ihr berichtet ja nicht über Premier League, oder die anderen europäischen Ligen.
Brause Leipzig ist raus aus der Champions League. Treffen also diese Saison nicht mehr auf Herrn R.
Damit öffnet ihr ein weites Feld.