Neues vom Krügel-Platz | Folge 24 Warum eine Phrase für die größte Stärke des FCM steht

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Der FCM ist auch im neuen Jahr nicht zu stoppen. Das zeigt der Sieg gegen Freiburg. Deshalb kommt es – bei aller Euphorie – nun vor allem auf eines an: Bloß nicht übermütig werden. Wie das gelingen kann, diskutieren die FCM-Experten im Podcast.

Logo des 1. FC Magdeburg 30 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Mit 3:2 gewinnt der FCM in Freiburg und macht scheinbar da weiter, wo er vor der Winterpause aufgehört hat. Doch vor dem siebten Ligaspiel in Serie ohne Niederlage stand ein hartes Stück Arbeit. Die FCM-Experten Guido Hensch und Oliver Leiste besprechen, welche Aufgaben der FCM lösen musste – und was der Club daraus für die kommenden Wochen mitnehmen kann.

Folge 24 von "Neues vom Krügel-Platz" in der Übersicht:

Der Arbeitssieg gegen Freiburg – ab Minute 1:00

Vergangene Woche hatte Guido Hensch prognostiziert, dass der FCM nach der Winterpause wohl etwas Anlaufzeit benötigen würde. Genauso kam es dann auch beim Auswärtsspiel in Freiburg. Dort tat sich der Club zunächst schwer. "Aber ab der 55. Minute war der Stecker bei Freiburg gezogen. Dann konnte der FCM wieder sein Spiel aufziehen", hat Hensch beobachtet. Und benennt anschließend die Gründe für die Leistungssteigerung.

Christian Titz im Interview. 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Von Spiel zu Spiel denken – ab Minute 17:00

Es ist eine Phrase, die Fans und Journalisten nicht mehr hören können. Zugleich ist es eine Eigenschaft, die große Mannschaften auszeichnet: nämlich von Spiel zu Spiel zu denken und Dinge, die weiter in der Zukunft liegen, auszublenden. Das hat Baris Atik vergangene Woche in einem Interview bei Magentasport bekräftigt. Und tatsächlich ist es eine der großen Stärken des FCM in dieser Saison, sich immer voll auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren, hat Guido Hensch beobachtet.

Ein Fussballspieler im Interview 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR aktuell 17:45 Uhr Do 06.01.2022 17:45Uhr 01:21 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Zuschauerkönige Deutschlands? Abwarten! – ab Minute 25:00

Am kommenden Wochenende könnte der FCM zum Zuschauerkrösus in Deutschland werden. Denn nach bisheriger Corona-Verordnungslage in Sachsen-Anhalt, die bis Ende Januar verlängert wird, könnte der Club unter 2G+-Regel bis zu 15.000 Fans im Stadion begrüßen. So viele sind derzeit nirgendwo sonst in Deutschland erlaubt. Guido Hensch hofft jedenfalls inständig, dass die Fans gegen Havelse in großer Zahl ins Stadion kommen.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR (Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. Januar 2022 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Soldaten Norbert vor 22 Wochen

"Von Spiel zu Spiel denken", das macht 5 € fürs Phrasen 🐷 ! Aber mal Hand aufs Herz, nachdem man das Mindestziel Klassenerhalt geschafft hat, sollte man jetzt, mit 11 Punkten Vorsprung nicht endlich sagen, der Aufstieg ist unser Ziel !? Ein bisschen mehr Selbstbewußtsein könnte nicht schaden. Also 👉 Attacke auf Liga 2 !

Ein Angebot von