"Fans im Osten" Vacha feiert Schützenfest gegen Eisenach II

Im Rahmen der Aktion "Fans im Osten" war der MDR beim Thüringer Kreisoberligisten VfB 1919 Vacha zu Gast. Im Spiel gegen den FC Eisenach II haben die Gastgeber einen Torfestival gefeiert und die 230 eingefleischten Fans vor Ort begeistern können. 7:1 (3:1) hieß es am Ende für den VfB, der damit zumindest auf sportlicher Ebene zufrieden in die coronabedingte Zwangspause gehen kann.

Eisenach beginnt stark – Vacha macht die Tore

Von Beginn an war Schwung in der Partie. Vor allem die Gäste legten einen furiosen Start hin und hätten mit ihrem ersten Angriff bereits in Führung gehen können. Husan Ba Haj verpasste nach einer Hereingabe von rechts nur denkbar knapp die Führung. Wenig später war es erneut der im Jemen geborene Ba Haj, der nach einem Kopfball nur an der Latte scheiterte. Vacha brauchte eine Viertelstunde um ins Spiel zu finden. Nach 19 Minuten klingelte es aber dann das erste Mal im Eisenacher Kasten. Martin Walter blieb allein vor dem Tor von Gäste-Keeper Voigt eiskalt und ließ die Fans das erste Mal jubeln. Damit war der Torregen eröffnet. VfB-Captain und Initiator der Aktion Kevin Nube tat es seinem Sturmkollegen gleich und netzte sowohl zum 2:0 (24.) als auch per Strafstoß kurz darauf zum 3:0 (28.). Eisenach konnte kurz vor dem Pausenpfiff ebenfalls vom Elfmeterpunkt noch zum 3:1 Anschluss treffen.

VfB lässt nichts anbrennen

Torjubel beim VfB Vacha: Walter (li.) gratuliert dem Torschützen Steinmann.
Torjubel beim VfB Vacha: Walter (li.) gratuliert dem Torschützen Steinmann. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Seitenwechsel dominierte Vacha dann das Spielgeschehen. Es dauerte zwar bis in die 67. Minute, bis das nächste Tor fiel, aber Tobias Leder traf mit freundlicher Unterstützung vom Eisenacher Keeper zum 4:1. Chancen über Chancen ließen die Gastgeber daraufhin ungenutzt, sodass das Ergebnis auch noch deutlich höher hätte ausfallen können. Acht Minuten vor dem Ende netzte der eingewechselte Marc "The Stoneman" Steinmann dann zum 5:1 und legte nur drei Minuten später für Martin Walter auf, der das halbe Dutzend voll machte und sogar noch den Schlusspunkt zum 7:1 (88.) setzte. Am Ende steht ein bunter und gelungener Fußballnachmittag für den VfB Vacha zu Buche, der vor allem sportlich Einiges zu bieten hatte.

___
vkr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. November 2020 | 15:25 Uhr

0 Kommentare