"20 Jahre Sport im Osten" Als Zwickau wieder hoch wollte

Im Sommer 1998 verabschiedete sich der FSV Zwickau aus der 2. Bundesliga mit dem Ziel, sofort wieder aufzusteigen. Wir haben im Archiv das Regionalliga-Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt herausgekramt.

Torsten Ziegner 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 10.10.2018 16:48Uhr 09:25 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-vor-zwanzig-jahren-zwickau-gegen-erfurt100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wir schreiben das Jahr 1998. In dieser Saison musste sich der FSV Zwickau nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga in der Regionalliga Nordost zurechtfinden. "Dixi" Dörner übernahm im Sommer das Traineramt von Hans-Uwe Pilz, der seit April im Amt war, den Klassenerhalt aber nicht geschafft hatte.

Am zehnten Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen der Westsachsen mit dem FC Rot-Weiß Erfurt. Zwickau hatte bis dahin seine vier Heimspiele zwar gewonnen, auswärts aber nicht überzeugt. Der FC Rot-Weiß Erfurt unter Trainer Jürgen Raab wartete seit vier Spielen auf einen Erfolg.

Platz vier folgte beim FSV die Insolvenz

Die Partie im Westsachsenstadion wurde eine einseitige Angelegenheit. Zwickau siegt auch dank zweier Tore des damals 20-jährigen Torsten Ziegner mit 4:1. Am Ende der Saison wurde Zwickau trotz seines hochkarätigen Kaders nur Vierter, der FC Rot-Weiß Erfurt enttäuschte als Zehnter. Der FSV hatte sich zudem finanziell übernommen, musste im November 1999 Insolvenz anmelden und schließlich den Gang in die Oberliga antreten.  

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. Oktober 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2018, 09:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

11.10.2018 18:18 sachse 5

Wenn man sich den Spielbericht angesehen hat, sieht man eindeutig wie Fussball gespielt werden soll. Sollten sich die jetzigen Kicker vom FSV einmal ansehen. Lehrstunde von modernen Angriffsfussball. Da gab es noch kein hoch und weit, wie heute.

11.10.2018 16:21 Sportredaktion 4

An die Hinweisgeber: Vielen Dank, die Halde ist wirklich deutlich erkennbar. Sportredaktion

10.10.2018 23:45 Wern 3

Das Spiel fand im Westsachsenstadion statt. ;)

10.10.2018 20:08 Ach was!?! 2

Partie im Sojus? Tatsächlich?!

10.10.2018 18:36 Sachse 1

Lieber MDR ! ich danke euch mit euren Augen sieht unser Sojus doch gleich viel besser aus ! Der Turm ,die Aschebahn .die Hande !! einfach einmalig !! Danke !! :-))