Claus-Dieter Wollitz (Trainer, FC Energie Cottbus) frustriert
Bildrechte: imago images / Eibner

18. Mai - 3. Liga live im TV und Stream Abstiegskrimi LIVE bei "Sport im Osten"

Jena, Cottbus, Braunschweig, Großaspach, Lotte: Zwei aus fünf wird es am letzten Spieltag der 3. Liga treffen. Drei Teams dürfen am Ende feiern und auch in der kommenden Saison in der 3. Fußballliga spielen. Die Entscheidung über Abstieg und Klassenerhalt fällt am Samstag ab 13:15 Uhr live bei "Sport im Osten" und bei "MDR aktuell – Das Nachrichtenradio" im langen Fußballsamstag.

Claus-Dieter Wollitz (Trainer, FC Energie Cottbus) frustriert
Bildrechte: imago images / Eibner

Der MDR überträgt dabei das Duell der beiden ehemaligen Erstligisten Eintracht Braunschweig gegen Energie Cottbus ab 13:15 Uhr live. Beide können mit einem Sieg den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Gleiches gilt für den FC Carl Zeiss Jena, der zu Hause den TSV 1860 München empfängt.

Rechtelage erlaubt keine Übertragung des Jena-Spiels

"Natürlich hätten wir gern das Spiel der Thüringer live im TV gezeigt", erklärt MDR-Sportchef Raiko Richter. "Aufgrund der Rechtelage ist uns das leider nicht möglich. Die Vertragsgestaltung mit dem Deutschen Fußballbund sieht vor, dass sich die ARD bereits vor über einem Monat über ihre Livespiele entscheiden musste. Damals war ein Aufstieg des Halleschen FC deutlich wahrscheinlicher, als ein Endspiel des FC Carl Zeiss. So wurde die Begegnung der Thüringer nicht für ein Livespiel ausgewählt. Wir bedauern das sehr, wollen aber nun das Beste draus machen", betont Richter.

 Ausführliche Zusammenfassung von Jena - 1860

Deshalb sendet "Sport im Osten" am Samstag unmittelbar nach Abpfiff der Partie in Braunschweig eine ausführliche Zusammenfassung des Spiels Jena gegen 1860 München.

Jenaer Spieler präsentieren sich den eigenen Fans
Carl Zeiss Jena kann den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt machen. Wir zeigen das Spiel gegen die Löwen in einer Zusammenfassung. Bildrechte: imago images / Eibner

Ausführliche und packende Abstiegskonferenz

Außerdem dürfen sich die Fußballfans in der Sendung ab 16:30 Uhr auf eine ausführliche und packende Abstiegskonferenz freuen. Wer sich die Spannung erhalten will, ignoriert bis dahin Toralarm, Radio oder WhatsApp-Nachrichten und schaut sich den Krimi zur 3. Liga  bei "Sport im Osten" an: Jena gegen 1860, Braunschweig gegen Cottbus, Fortuna Köln gegen Großaspach, SV Lotte gegen Würzburger Kickers mit allen Toren und allen Emotionen am Samstag ab 16:30 Uhr bei Sport im Osten im MDR Fernsehen.

Liebe Fans des FC Carl Zeiss, natürlich hätten wir am Wochenende gern euer Spiel gegen 1860 München live übertragen. Leider lässt es sich aus Rechtegründen nicht verwirklichen. Zum einen hatten wir vor einem Monat gemeinsam mit dem SWR eher auf die Partie Karlsruher SC - Hallescher FC gesetzt. Zum anderen war 1860 München zu diesem Zeitpunkt im gesicherten Mittelfeld und ein Endspiel für Jena in der Form nicht absehbar. Die Telekom als Rechteinhaber besteht auf einen langfristigen Planungsvorlauf. Deshalb ist eine kurzfristige Änderung nicht möglich.

Zumindest werden wir am Sonnabend nun die Partie Eintracht Braunschweig - Energie Cottbus live im MDR zeigen. Ein Spiel, welches unmittelbaren Einfluss auf den Abstiegskampf des FC Carl Zeiss Jena hat. Sofort im Anschluss an die Liveübertragung dieses Spiels werden wir eine lange Zusammenfassung des Spieles des FCC gegen die Münchner Löwen zeigen.

Jena live bei "MDR aktuell – Das Nachrichtenradio"

Im langen Fußballsamstag ab 13 Uhr überträgt "MDR aktuell – Das Nachrichtenradio" das Endspiel von Carl Zeiss Jena live.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. Mai 2019 | 13:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2019, 14:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

24 Kommentare

18.05.2019 09:50 Peter M. 24

MDR,warum sollte man sich ab 16:30 Uhr überhaupt noch "Sport im Osten" ansehen,wenn bereits kurz vor 16:00 Uhr in der 3.Liga alles entschieden ist???
Ich hätte ja noch verstanden wenn der MDR die Übertragung des Spiels KSC-HFC gegen das Jena Spiel getauscht hätte,aber so?!?
Und die Argumentation die der MDR hier anbringt sind mehr als fadenscheinig,weil alles irgendwie nicht zusammen passt.
Aber nächste Saison ist das eh alles wieder anders,da gehören 75% der Senderzeit in Liga 3 den Südwolmirstädtern.

17.05.2019 21:26 Philip 23

Was hat denn bitte das Spiel Braunschweig gegen Cottbus mit Carl Zeiss Jena zu tun? Carl Zeiss Jena steht in der Tabelle hinter diesen beiden Mannschaften und hat das wesentlich schlechtere Torverhältnis. Damit ist der Ausgang dieses Spiels für Carl Zeiss Jena völlig uninteressant. Wenn das schon aus welchen Gründen auch immer nicht möglich ist, dieses Spiel im MDR zu übertragen, dann wäre man doch besser beim Spiel vom Halleschen FC geblieben, selbst wenn es für diesen um nichts mehr geht.

15.05.2019 21:02 Olly 22

Ja wer hätte sowas aber auch ahnen können? ;-)
Trotzdem das beste draus gemacht!

Wie euer Team einfach immer alles auf vollste Kundenzufriedenheit legt ist super! Fetter Daumen nach oben!

Werden bei der Live-Übertragung Zwischenergebnisse eingeblendet und/oder eine Live-Tabelle?

BGW Grüße aus der Peripherie Mainhattens

15.05.2019 18:28 Thomas Th. 21

Also ich finde der Mdr macht das ganz ordentlich.Jeden Samstag und jeden Sonntag wird von allen 3.Ligisten aus dem Sendegebiet und dazu noch Rostock und Cottbus umfangreich von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr berichtet. Was soll ich als Fan von einem Zweitligisten erst sagen. Grüße aus Dresden

15.05.2019 11:38 Steuerzahler 20

Ihr ganzen Nörgeler, vergesst nicht, dass ihr auch TV-Gelder von Telekom bekommt. Die Rechte sind klar geregelt. Bei Magenta Sport habt ihr immer alle Spiele und neuerdings Konferenz. Der MDR macht schon alles was geht.

15.05.2019 10:43 FCC für immer 19

Das ist schon bezeichnend, ich wohne in Brandenburg und muss mir im MDR nun die Konkurrenz anschauen. Müsst ihr jetzt schon um die Cottbusser buhlen. Der RBB hat selbst lange nichts von Cottbus gesendet, lieber Turbine, sollen sie auch weiter machen, ich will meinen FCC aus eurem Sendegebiet sehen, dass kann doch nicht so schwer sein.

15.05.2019 08:38 Marco 18

Bei der ganzen GEZ die von uns verlangt wird, ist es nicht möglich das die öffentlich rechtlichen Sender mal am letzten Spieltag eine Konferenz in der 3. Liga zu Stande bringen. Zeigen Sie doch wie sonst auch Rosamunde Pilcher.

[Lieber Marco, die öffentlich-rechtlichen Sender haben die Rechte für insgesamt 86 Spiele der Dritten Liga abgeschlossen. Der DFB vergibt die Rechte, dabei bieten auch private Medien mit (u. a. Telekom). Die öffentlich-rechtlichen Sender haben einen allumfassenden Programmauftrag, dazu gehört nicht nur Sport. Die Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag werden für diesen Programmauftrag eingesetzt. Die Sport-Übertragungsrechte sind nur ein Teil davon.
Mehr Infos zu den Einnahmen und eingesetzten Beiträgen finden Sie hier: https://daserste.ndr.de/ard_check/fragen/Einnahmen-und-Ausgaben-des-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunks-der-ARD,antworten108.html
Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion]

14.05.2019 22:42 Peter Neumann 17

Aha, verstehe ich richtig: der Mdr muß sich vor einem Monat entscheiden, welches Spiel dieser übertragen möchte. Anstatt, wie angegeben Karlsruhe gegen HFC, wird jetzt (Stand heute: 4 Tage vorm Spiel) Braunschweig vs. Cottbus gezeigt. Komische Logik?!
Und dann warten ich/ wir alle dann bis 16.30 Uhr, um uns das Jena-Spiel beim Heimatsender anzuschauen und verzichten bis dahin (etwa 80 min.nach Spielende) auf jegliche Kommunikation, um das Ergebnis zu erfahren. Macht "richtig Sinn" liebe Fernsehleute. Dufte Idee von Euch vom Mdr??? Laßt mich teilhaben an Eurem "Ideenkreis", oder wo auch immer ihr so etwas "ausheckt"!!!
Dann bleibt nur das Daumendrücken und wer nicht vor Ort in Jena sein kann, den Liveticker unseres FCC zu verfolgen.
BLAU-GELB-WEIß FOREVER !!!

laguna789

[Lieber Peter Neumann, das Spiel Karlsruher SC gegen den Halleschen FC zeigt der SWR am Sonnabend. Aus den schon genannten Gründen können wird das Jena-Spiel leider nicht zeigen. Deswegen haben wir uns für das Spiel Braunschweig gegen Cottbus entschieden, da es direkten Einfluss auf den Abstiegskampf hat.
Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion]

14.05.2019 22:09 Steffen-Das Original 16

Wenn man 7-8 Milliarden(!) an Gebühren einnimmt, und keine Rechte ob 1.Liga, 2.Liga, Champions League etc......... bekommt, frage ich mich eigentlich, was macht ihr mit der ganzen Kohle. Ihr könnt, lieber MDR, wieder in Deckung gehen und den Beitrag gar nicht bringen. Ihr könntet allerdings auch mal soviel Mumm haben um zu antworten, wenigstens hier in der Kommentarespalte. Ich übrigens, hätte es mir sowieso nicht im Fernsehen angeschaut, da ich live vor Ort bin.

[Lieber Steffen, die Vertragsgestaltung mit dem Deutschen Fußballbund sieht vor, dass sich die ARD bereits vor über einem Monat über ihre Livespiele entscheiden musste. Es ist also nicht das Problem, dass der MDR das Spiel nicht zeigen darf, sondern, dass zu so einem frühen Zeitpunkt die Auswahl getroffen werden musste. Wir bedauern das sehr.
Die Übertragungsrechte für Bundesliga, Zweite Liga usw gehören hier nicht zum Thema. Bitte bedenken Sie, dass mit den Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag der gesamte Programmauftrag abgebildet wird. Sport ist nur ein Teil davon.
Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion]

14.05.2019 21:53 Lok Fan 15

Typisch DFB!! Geld Geld Geld!! Man könnte ja auch Verträge der neuen Situation anpassen. Aber es zählt nur das Geld. Fußball ist nur neben Sache für die Herren.

Live hören

Video

Fußballspiel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK