Jörg Laskowski freudestrahlend mit dem EM-Pokal.
Früher beim FSV Zwickau aktiv: Jörg Laskowski Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | ZEV-Hallenmasters Das ist die SpiO-Auswahl

Am 5. Januar dürfen sich drei ganz besondere Kicker beim Hallenmasters in Zwickau mit den Teams aus Zwickau, Jena, Dresden, Chemnitz und Auerbach messen. Unter den drei Gewinnern ist auch ein zweifacher Europameister.

Jörg Laskowski freudestrahlend mit dem EM-Pokal.
Früher beim FSV Zwickau aktiv: Jörg Laskowski Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bis zum 2. Januar hatten Amateur-Fußballer die Möglichkeit, sich mit eigenen Videos für die "Sport im Osten"-Auswahl zu bewerben. Drei von ihnen haben es geschafft und sind am 5. Januar Teil des Teams, das in Gruppe A auf den Chemnitzer FC und den FC Carl Zeiss Jena trifft. In Gruppe B geht es zwischen dem FSV Zwickau, dem VfB Auerbach sowie dem Perspektivteam der SG Dynamo Dresden zur Sache. Ab 13:10 Uhr ist der MDR im Livestream dabei.

Jörg Laskowski - Zweifacher Polizei-Europameister

Die Deutsche Polizei-Nationalmannschaft jubelnd nach dem EM-Titelgewinn im August 2018 in Prag mit Jörg Laskowski (links unten).
Die Polizei-Nationalmannschaft nach ihrem EM-Titelgewinn 2018 in Prag mit Jörg Laskowski (unten links). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Jahr 2012 erlebte Jörg Laskowski seinen größten Erfolg auf Vereinsebene. Mit dem FSV Zwickau stieg er in die Regionalliga auf. Danach spielte der heute 34-Jährige bedingt durch seine Arbeit nur noch unterklassig. Seit Sommer 2018 ist er in seinem Wohnort für die SG Neukirchen/Erzgebirge in der Kreisoberliga aktiv. Auf internationalem Parkett holte er mit der deutschen Polizei-Nationalmannschaft 2014 und 2018 den Europameistertitel.

Im Finale von 2018 in Prag steuerte Laskowski einen Treffer zum 4:0-Erfolg gegen Gastgeber Tschechien bei. Grund für den erneuten Titelgewinn ist für ihn, dass das deutsche Team ein mittleres Regionalliga-Niveau aufweist. Mit Sergej Evljuskin stand auch ein zweifacher Gewinner der DFB-Nachwuchs-Auszeichnung Fritz-Walter-Medaille in Gold (2005, 2006) im Team. Einen Doppelsieg bei dieser Ehrung schafften ansonsten nur die Weltmeister Mario Götze und Matthias Ginter. Torwart Raphael Lux stand beim SV Wehen zwischen den Pfosten, Innenverteidiger Stefan Müller absolvierte zwischen 2010 und 2012 gar 34 Zweitliga-Spiele für den Karlsruher SC.

Lars Heßler - Die "Katze" zwischen den Pfosten

Der 24 Jahre alte Lars Heßler rennt ebenfalls seit seiner Kindheit dem runden Leder hinterher. Zuletzt war er beim SV Glückauf Bleicherode aktiv. Seit rund zwei Monaten lässt sich der Sport bei ihm aber nicht mehr richtig mit der Arbeit vereinen, da er häufig auf Montage ist. So ist Lars Heßler aktuell "Standby-Amateur".

Torwart 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zu Beginn seiner Laufbahn war er als Feldspieler aktiv, nach eigener Aussage aber damals schon "lauffaul". Trotz seiner für einen Torwart geringen Körpergröße von 1,77 Meter hat er sich auf der Position zwischen den Pfosten etabliert. 2011 war er mit der B-Jugend von Salza Nordhausen in die höchste Spielklasse Thüringens aufgestiegen.

Robin Zern - Einstiger Gegenspieler: Weltmeister Toni Kroos

Der 28-Jährige spielt beim Verbandsligisten BSV Halle-Ammendorf 1910. Dort wird er meist auf den Außenbahnen eingesetzt, da er beidfüßig ist. Seine fußballerische Ausbildung hat er beim Halleschen FC erhalten. Dort wurde er mit der B-Jugend NOFV-Meister und stieg mit der A-Jugend des HFC in die Bundesliga auf.

Robin Zern vom BSV Halle–Ammendorf 1910 e.V.
Bildrechte: BSV Halle–Ammendorf 1910 e.V.

Damals duellierte er sich unter anderen mit dem späteren Weltmeister Toni Kroos, der zu jener Zeit in Diensten von Hansa Rostock stand. "Der hat damals schon aus der Masse herausgestochen", so Zern über den Mittelfeldstar von Real Madrid. In seinem letzten Nachwuchsjahr belegte Robin Zern im Vergleich der Bundesländer mit der Landesauswahl von Sachsen-Anhalt den zweiten Platz.

SpiO-Fanauswahl: Westsachsenauswahl in neuem Gewand

Jörg Laskowski, Lars Heßler und Robin Zern werden beim Budenzauber gemeinsam mit den Spielern der ehemaligen Westsachsenauswahl als Sport-im-Osten-Auswahl auflaufen. Zu der Auswahl gehören noch Kicker aus der Landesklasse Westsachsen und der Landesliga Sachsen. Konkret gehören noch zum Team: Marvin Thiele und Toby Ammon (beide VfB Empor Glauchau/Landesliga), Paolo Süß und Maurice Fügmann (beide Reichenbacher FC/Landesklasse), Dominik Weiß und Rico Bär (beide SSV Fortschritt Lichtenstein/Landesklasse), Khibry Othman und David Günnel (beide ESV Lok Zwickau/Landesklasse) sowie Norman Schubert und Torwart Marcus Buchmann (beide Meeraner SV/Landesklasse).

Im vergangenen Jahr konnte die damalige Westsachsenauswahl überraschen und musste sich erst im Turnier-Finale dem FSV Zwickau geschlagen geben.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. Januar 2019 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Januar 2019, 15:22 Uhr