Podcast | Themengrätsche Nach Werners Abschied: RB-Philosophie könnte zum Problem werden

Trotz der 0:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund hat sich RB Leipzig am Wochenende erneut für die Champions League qualifiziert. Saisonziel erreicht – alles gut also am Cottaweg? Darüber sprechen wir mit MDR-Sportreporter Thomas Kunze in der "Themengrätsche", dem Sport-im-Osten-Podcast. Wir beleuchten die Rückrunde des Teams von Cheftrainer Julian Nagelsmann und reden auch über den Weggang von Top-Stürmer Timo Werner zum FC Chelsea.

Timo Werner gegen Torwart Florian Kastenmeier
Der europaweit umworbene Nationalspieler Timo Werner verlässt RB Leipzig nach vier Jahren in Richtung London. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche / Pool

Die Stimmung bei RB Leipzig in diesem Saisonfinale ist "ambivalent", sagt Thomas Kunze. Die Champions League wurde zwar wieder erreicht – und das war auch wichtig aus finanzieller Sicht: weil dieser Leipziger Kader eben "viel Geld kostet". Aber sportlich gesehen läuft es seit dem Re-Start nicht mehr so rund. Im vergangenen Spiel – und auch schon in den Wochen zuvor – habe die "Physis und gedankliche Geschwindigkeit" bei den Rasenballern gefehlt. Woran das liegen könnte, analysieren wir im Podcast.

Logo vom Sport im Osten Fußballpodcast "Themengrätsche 23 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR+ Mo 22.06.2020 18:08Uhr 22:56 min

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/themengraetsche/audio-1442116.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

RBL könnte "Überraschungsplayer" in Lissabon werden

Auch aufgrund der jüngsten Ergebnisse, den vielen Unentschieden, konnte RB nicht an die Hinrunde, die mit der Herbstmeisterschaft endete, anknüpfen. RB-Trainer Julian Nagelsmann hat aber auch immer wieder betont, irgendwann mal Titel gewinnen zu wollen. Ob das mit RB klappt? Kunze kann es sich, solange die Bayern mitspielen, in der Bundesliga in naher Zukunft nicht so recht vorstellen.

Aber was ist denn mit der Königsklasse? Im August soll das Finalturnier der Champions League in Lissabon stattfinden. RB steht schon im Viertelfinale – es wären, weil es keine Hin- und Rückspiele gibt, in Anführungszeichen "nur" drei Siege bis zum Henkelpott. Trotz der jüngsten Ergebniskrise "könnte Leipzig vielleicht der Überraschungsplayer in Lissabon werden", sagt Thomas Kunze.

Werner nicht nur sportlich, auch emotional ein Verlust

In jedem Fall werden die Leipziger ihre Champions League ohne Timo Werner bestreiten müssen. Der Top-Stürmer wechselt bekanntermaßen nach England zum FC Chelsea – und wird international nicht mehr für RB auflaufen, so das Agreement. Werner ist bestimmt auch mal froh, schätzt Kunze, im Sommer die Füße hochlegen zu dürfen. Er hat zuletzt viele Kilometer abgespult für die Leipziger, die vor allem dessen Tore vermissen werden. "Aber auch die Währung Vorlage", sagt Kunze. "Timo ist variabler geworden unter Nagelsmann. Sein Tempo hat immer für Gefahr gesorgt. Aber auch emotional ist er ein Verlust, er sorgte für Inspiration bei den Fans. Er ist ein Liebling, der fehlen wird."

Natürlich kann im Weggang von Timo Werner auch eine Chance stecken. Aber einen Eins-zu-Eins-Ersatz wird es nicht geben – die Lücke muss also anders gestopft werden. Zum Beispiel indem die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt wird. Doch hier könnte die "Vereinsphilosophie von RB Leipzig ein Problem" sein, sagt Thomas Kunze. RB verpflichtet naturgemäß junge Spieler, aber die müssen sich immer erst noch entwickeln – und könnten erst in eins, zwei Jahren auf Werners Leistungsniveau sein. Kann man sich die Zeit nehmen, wenn man oben mitspielen will?

Wer Werner ersetzen könnte  und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich Werner auf der Insel durchsetzen wird, all das diskutieren wir im Podcast.

Themengrätsche - Der "Sport im Osten"-Fußballpodcast

Logo vom Sport im Osten Fußballpodcast "Themengrätsche
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Alle anzeigen (19)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | "Themengrätsche" - der "Sport im Osten"-Podcast | 22. Juni 2020 | 17:45 Uhr

2 Kommentare

jochen vor 7 Wochen

Wir werden abwarten wie sich alles entwickelt, erst mal die durchaus erfolgreiche Saison zu Ende spielen, timo Werner zu ersetzen wird schwer, aber Machthaber, wir werden auf jeden Fall auch in der nächsten Saison eine Mannschaft haben, die erneut um die Meisterschaft mit spielen wird, und somit auch in der Champions League, und was für alle wichtig ist vor vollen Raengen in unserer schönen Red Bull Arena
Eine schöne Woche mit grü essen aus der Messestadt Leipzig

Quentin aus Mondragies vor 7 Wochen

Verliert RB nur Ampadou und Werner, zur CL, besteht schon eine Chance. Wenn Schick, Angelino, Upa und Poulsen gehen oder nicht mehr fit werden, wird es schwer. Wolf muss ja auch wieder die Platte herausgenommen werden.
Emotional waren die Sturmläufe von Konatè in Nähe oder in den Strafraum oder ein robuster Einsatz von Upa auf jeden Fall immer auch was für das Gemüt. Keita, Werner... Es wird immer wieder Abwanderungen geben. Das kann man nur Vermeiden, wenn man oben steht. Dies ist schwer bzw. unerreichbar. Ich glaube jetzt braucht es erstmal Zeit konstant unter den ersten Vier zu bleiben. Deutscher Meister ist ein Langzeitprojekt und momentan noch weit weg. Ich fürchte unter JN noch nicht möglich. Aber wer weiß, vielleicht irre ich.