Fußball | Jubiläum DFB-Präsident Keller in Leipzig: "Rentenpunkte für das Ehrenamt"

Am Gründungsort und mit Deutschlands Fußballoberhaupt Fritz Keller hat der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag im Mitteldeutschen Rundfunk seinen 120. Geburtstag gefeiert. In Leipzigs Büttnerstraße 10 ging Keller vor vielen prominenten Gästen auf die Rolle des Fußballs im Osten, das Ehrenamt, Frauen im Sport, E-Sports und das Timing von RB Leipzig ein.

von Sanny Stephan & Dirk Hofmeister (Leipzig)

In einer vom MDR per Livestream übertragenen Gesprächsrunde "120 Jahre DFB - Von der Gründung zur Moderne" brachte der DFB-Präsident Keller seine Dankbarkeit zum Ausdruck, freute sich, dass es gelingt "einen Raum in Erinnerung zu halten, den man vielleicht in Frankfurt vergessen hat". Er erinnerte an die Anfänge und den Tag der Gründung des DFB und freute sich "an einem Ort und in einer Stadt zu sein, die an die Historie denkt und in der Zukunft lebt".

DFB-Talk
Die Gäste der Talkrunde (v.l.): MDR-Sportchef Raiko Richter, DFB-Präsident Fritz Keller, Moderatorin Stefanie Müller-Spirra, Sachsens Fußballchef Hermann Winkler und Prof. Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Die Bilder zum DFB-Geburtstagstalk

DFB-Talk in Leipzig
Auf geht's zum DFB-Geburtstagstalk in Leipzig - live im MDR. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk in Leipzig
Auf geht's zum DFB-Geburtstagstalk in Leipzig - live im MDR. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
120. DFB-Geburtstag, Feierveranstaltung im DFB-Gründungshaus Büttnerstraße Leipzig
Der DFB feiert in Leipzig seinen 120. Geburtstag - und viele prominente Gäste gratulieren. DFB-Präsident Fritz Keller kann u.a. Ralf Rangnick (re.), früherer RB-Leipzig-Trainer und -Sportdirektor begrüßen, ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
120. DFB-Geburtstag, Feierveranstaltung im DFB-Gründungshaus Büttnerstraße Leipzig
... oder Leipzigs Oberbürgermeister Burhard Jung (li.), Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk
... oder auch die Fußballlegenden Dixie Dörner, Torsten Kracht und DFB-Trainer Frank Engel (v.r.n.l.). Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk
Fachsimpeln vor der Geburtstags-Talk-Veranstaltung, die im MDR live übertragen wurde: MDR-Sportschef Raiko richter mit DFB-Präsident Fritz Keller (2.v.r.), Sachsens-Sportchef Hermann Winkler (re.) und Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida (li.). Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk
Die Talkrunde zum Geburtstag spannte dann einen weiten Bogen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Präsident Felix Keller - Hermann Winkler (Präsident Sächsischer Fußballverband)
Winkler (re.) machte sich für ein baldiges Länderspiel in einem kleineren Stadion im Osten stark. Keller (li.) unterstützte die Hoffnung, dass ein Nations-League-Spiel im den Osten stattfindet. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Präsident Felix Keller MDR-Sportchef Raiko Richter
Richter (li.) bemängelte die fehlende Präsenz des DFB im Osten und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass bald ein DFB-e-Sport-Center im Osten entsteht. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk in Leipzig
Ludwig Hilmer (re.), Rektor der Hochschule Mittweide, machte sich für E-Sport stark: "E-Sport wird die Welt und die Gesellschaft verändern", so seine Voraussicht. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Talk in Leipzig
Keller lobte die Arbeit von Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig: "Ich freue mich für den ganzen Osten, dass RB Leipzig so erfolgreich ist". Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Präsident Felix Keller und Moderatorin Stephanie Müller-Spirra
Zudem forderte der DFB-Präsident eine Stärkung des Ehrenamtes und einen verbesserten Schutz für Schiedsrichter. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
120. DFB-Geburtstag, Feierveranstaltung im DFB-Gründungshaus Büttnerstraße Leipzig
Am Ende der manchmal kontroversen, manchmal sehr einhellige geführten Diskussion unter dem Motto "120 Jahre DFB - Von der Gründung zur Moderne" gab es dann noch einen Handschlag zwischen Keller und Winkler vor historischer Terrain: Im Hintergrund ist die Steintafel zu sehen, die an die Gründung des DFB vor 120 in Leipzig erinnert. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (12) Bilder anzeigen

DFB-Präsident Keller: "Fußball bringt Menschen zusammen"

80.000 Spiele jedes Wochenende mit einem Schiedsrichter seien Zahlen, "die uns begeistern". "Wir bringen Millionen Zuschauer in die Stadion. Der Fußball kann nicht alles lösen, aber er bietet Chancen, die Menschen zusammenzubringen", sagte Keller und lobte schmunzelnd das gute Timing von RB: "Der in Leipzig gegründete DFB wird 120 Jahre alt und wer ist Bundesliga-Spitzenreiter: RB Leipzig." RB sei ein Beispiel, wie es gehen kann. RB Leipzig denke in die Zukunft.

DFB-Talk
Unter den Gästen in Leipzig u.a. Ralf Rangnick (2.v.l.), aktuell Head of Sport and Development Soccer bei der Red Bull GmbH. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

"Der Osten ist noch nicht richtig angekommen"

Stiefmütterlich behandelt fühlen sich noch immer viele Ost-Klubs und Ost-Fans. Sachsens Fußballchef Hermann Winkler kann das Gefühl verstehen und sieht den Osten noch nicht richtig angekommen. "Ich suche aber die Fehler bei uns selbst. Wir müssen uns noch besser aufstellen und noch besser abstimmen, auch mit dem NOFV. Dann sollten wir mit einigen guten Ideen nach vorn brechen. Wenn wir die haben, dann bekommen wir vielleicht auch bei Länderspielen öfter den Zuschlag." Zumindest bei "Spielen gegen kleinere Nationen" stellte Keller dem Osten künftig A-Länderspiele in Aussicht.

Mit Blick auf die EURO 2020 forderte er mindestens den Einzug unter die Top Vier. "Wir müssen, aber das wird der Jogi nicht gerne hören, ins Halbfinale. Vielleicht sogar ins Finale", sagte Keller.

Keller: Gesetzgeber muss das Ehrenamt belohnen

DFB-Präsident Felix Keller und Moderatorin Stephanie Müller-Spirra 2 min
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Di 28.01.2020 11:24Uhr 01:51 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-377198.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

DFB-Präsident Felix Keller und Moderatorin Stephanie Müller-Spirra 2 min
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Di 28.01.2020 11:24Uhr 01:51 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-377198.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Am Herzen liegen dem DFB-Präsidenten vor allem die Ehrenamtlichen. "Die wahren Helden sind die, die unsere Kinder drei-, vier- oder fünfmal die Woche trainieren, ihnen Disziplin, Pünktlichkeit beibringen und verlieren lernen." Sie müssten viel stärker geschätzt werden, sagte das DFB-Oberhaupt und forderte die Anpassung der der Gesetzlichen Rahmenbedingungen. "Ich kämpfe dafür, dass Menschen, die ihre Freizeit für andere opfern, belohnt werden." Er wurde auch konkret: "Wer fünf oder zehn Jahre im Ehrenamt arbeitet, sollte Rentenpunkte gutgeschrieben bekommen und später etwas zurückbekommen", lautete Kellers Geburtstagswunsch.

120 Jahre DFB: Talkgäste beim Warmup - u.a. DFB-Präsident Keller.
DFB-Präsident Keller (2.v.l.) im Gespräch u.a. mit Sachsens Fußballchef Hermann Winkler (3. v.l.) Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Ich kämpfe dafür, dass Menschen, die ihre Freizeit für andere opfern, belohnt werden. Wer fünf oder zehn Jahre im Ehrenamt arbeitet, sollte Rentenpunkte gutgeschrieben bekommen und später so etwas zurückbekommen.

DFB-Präsident Fritz Keller

Gehört E-Sports die Zukunft?

Vor 120 Jahren noch undenkbar, jetzt immer populärer ist das Thema E-Sports. Prof. Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida, ist überzeugt, dass "Fußball faszinierend bleibt, aber E-Sport wird das größere sein". Die Hochschule in Mitweida forscht, entwickelt und bietet Studiengänge zum E-Sports an. "Wir wollen ein Schaufenster für die digitale Welt sein. E-Sport wird die Welt und die Gesellschaft verändern", so Hilmer. Ein Sprungbrett für MDR-Sportchef Raiko Richter, der mit einem Schmunzeln erklärte: "Das DFB-Museum in Dortmund, die DFB-Akademie in Frankfurt, vielleicht hieven wir das E-Sports-Center in Leipzig aus der Taufe." Vor 120 Jahren passierte in der sächsischen Stadt ja schon einmal etwas, was später ganz groß wurde.

Fußball wird faszinierend bleiben, aber E-Sport wird das Größere sein.

Prof. Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida

Heute Abend ab 20.15 Uhr - MDR-Magazin "Umschau" zum Thema

Thematisiert wurden zudem u.a. die Fußball-EM 2020, die Entwicklung des Frauenfußballs sowie Chancen und Grenzen des E-Sport. Aber auch über die Schattenseiten des Fußballs, wie Gewalt gegen Schiedsrichter, wurde gesprochen. Mit dem Themenkomplex beschäftigt sich heute Abend im MDR auch die TV-Sendung "Umschau". Ab 20.15 Uhr widmet sich das Magazin im MDR-Fernsehen der Frage: "120 Jahre DFB - Wie steht es um den Fußball im Osten?".

Die Teilnehmer der Talkrunde "120 Jahre DFB - von der Gründung zur Moderne

Fritz Keller
Fritz Keller, DFB-Präsident Bildrechte: imago images / Contrast
Fritz Keller
Fritz Keller, DFB-Präsident Bildrechte: imago images / Contrast
Hermann Winkler Fußball Sächsicher Fußball-Verband
Hermann Winkler, Präsident Sächsischer Fußball-Verband Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Professor Ludwig Hilmer wird in einem Büro in der Hochschule Mittweida interviewt.
Prof. Ludwig Hilmer, Rektor Hochschule Mittweida Bildrechte: Hochschule Mittweida/Helmut Hammer
MDR-Sportredakteur Raiko Richter, mit einem Ball hantierend
Raiko Richter, MDR-Hauptredaktionsleiter Sport Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra vor dem Sport-im-Osten-Logo.
MDR-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra vor dem Sport-im-Osten-Logo. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (5) Bilder anzeigen

Sport

Impressionen zur Geschichte des DFB in Leipzig

DFB-Gründung Erinnerungstafe mit der Aufschrift hier wurde im damaligen Restaurant Zum Mariengarten am 28. Januar 1900 der deutsche Fußballbund gegründet.
Hier ereignete sich vor 120 Jahren wahrlich Historisches: Im damaligen Restaurant "Zum Mariengarten" wurde der DFB gegründet. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
DFB-Präsident Egidius Braun (r) und Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee enthüllen am Donnerstag abend (27.01.2000) am DFB-Gründungsort eine Gedenktafel.
... vom damaligen DFB-Präsidenten Egidius Braun (re.) und Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee freigegeben. Bildrechte: dpa
Altes Mannschaftsfoto
Nur drei Jahre nach Gründung des DFB im Jahr 1900 geschah in Leipzig schon wieder Fußball-Historisches, ... Bildrechte: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig/Sportmuseum
Vereinigung der Fussballverbände Deutscher Fußballbund (DFB) und Deutscher Fußballverband (DFV) in Leipzig am 21.11.1990
Im Jahr 1990 war Leipzig dann wieder historischer Schauplatz - in Leipzig wurde die deutsche Fußball-Einheit mit dem Beitritt des DFV der DDR zum DFB beschlossen. Bildrechte: imago/Horstmüller
Die Spieler der WM-Mannschaft von 1990 und Spieler der DFV-Legenden präsentieren sich am  im Rahmen des Spiels der Legenden in der Red Bull Arena in Leipzig den Zuschauern.
20 Jahre später im Jahr 2010 wurde die Vereinigung mit einem "Spiel der Legenden" gefeiert. Bildrechte: dpa
DFB-Gründung Erinnerungstafe mit der Aufschrift hier wurde im damaligen Restaurant Zum Mariengarten am 28. Januar 1900 der deutsche Fußballbund gegründet.
Hier ereignete sich vor 120 Jahren wahrlich Historisches: Im damaligen Restaurant "Zum Mariengarten" wurde der DFB gegründet. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Das Logo des Deutschen Fußballbundes ist in die Tafel gemeißelt.
Die Gedenkplatte mit DFB-Logo wurde zum 100. Geburtstag des DFB im Jahr 2000 feierlich ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Altes Foto zeigt Spielszene
... 1903 wurde mit dem VfB Leipzig ein Verein aus der Messestadt erster Deutscher Meister. Und dann noch einmal 1906 und 1913. Bildrechte: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig/Sportmuseum
Altes Foto zeigt drei VfB-Spieler
Bis zur Auflösung 1945 wurde der VfB zudem Tschammer-Pokalsieger, Vorgänger des DFB-Pokals. Bildrechte: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig/Sportmuseum
Vereinigung der Fussballverbände Deutscher Fußballbund (DFB) und Deutscher Fußballverband (DFV) in Leipzig am 21.11.1990
... und per Handschlag von beiden Präsidenten Herrmann Neuberger (DFB/re.) und Hans-Georg Moldenhauer (DFV/li.) besiegelt. Bildrechte: imago/Horstmüller
Berti Vogts, Trainer der WM-Mannschaft von 1990 und Eduard Geyer, Coach der DFV-Legenden
Mit dabei die Trainer, die im Herbst 1990 die DFV- und die DFB-Auswahl betreuten: Eduard Geyer (re.) und Berti Vogts (li.) Bildrechte: dpa
Hans-Georg Moldenhauer und Wolfgang Tiefensee
Und noch mal Geschichte in Leipzig: nach der WM-Vergabe nach Deutschland erhielt Leipzig den Zuschlag vom DFB für vier WM-Spiele 2006. Hier übergibt der damalige OBM Tiefensee die Bewerbungsunterlagen. Bildrechte: dpa
Pokaltrophäe
Im vergangenen Jahr hatte dann erstmals eine Leipziger Mannschaft die Chance, den DFB-Pokal zu gewinnen. Bildrechte: Picture Point
Trainer Ralf Rangnick vom unterlegen RBL mit Blick zum Pokal.
RB Leipzig mit Trainer Ralf Rangnick scheiterte aber im Finale gegen Bayern München. Vielleicht klappt es ja 2020. RB könnte zudem der erste deutsche Meister der Bundesliga werden, der aus dem Osten kommt. Bildrechte: Picture Point
Die Bundesliga-Tabelle mit Spitzenreiter RB Leipzig auf der Anzeigetafel nach dem Bundesliga-Spiel Leipzig gegen Union Berlin.
Aber vielleicht klappt es ja in diesem Jahr mit einer DFB-Trophäe für RB. In der Bundesliga sind die Leipziger Tabellenführer, zudem sind sie im DFB-Pokal noch dabei. Bildrechte: imago images/opokupix
Alle (14) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Talk zum 120. Geburtstag des DFB | 28. Januar 2020 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2020, 10:49 Uhr

3 Kommentare

Arbeitende Rentnerin vor 2 Wochen

Die Idee ist gut, aber dann muss auch der DFB für die betreffenden Ehrenamtler Beiträge an die RV Zahlen, Geld ist doch genug da, das dem allgemeinen Beitragszahler aufzubürden ist schon wieder sehr frech, der DFB soll froh sein, wenn Leute ihre Zeit kostenlos zur Verfügung stellen, vielleicht könnten die Pyrostrafen dafür verwendet werden, da fällt immer einiges an, wäre ein guter Zweck, zu gönnen wäre es den Leuten

Chemieschwein vor 2 Wochen

Aber die werden doch gut bezahlt . Nur gelabere und die wahren Probleme wie die ganzen Insolvenzen und Pleiten in Liga 3/4 , , Schiriemangel verbesserung der Kinder und Jugendarbeit und eine gerechtere Verteilung der Fernsehgelder bzw. Förderung das wird totgeschwiegen

Fritz74 vor 2 Wochen

ne lass ma - besten Dank Herr Keller !

Deine UEFA Nations League Rheumadecken-Verkaufsschauen gegen Bakusien und Lampukistan in Sachsen- und Anhalt kannste Dir getrost klemmen
...damit holste in Chemnitz & Dresden keen mehr hinterm Braun-Kohle Ofen vor !!!

also dann lieber
Sport frei und bis die Tage ;))

PS: der Vorschlag mit den Diät ...ääh Rentenpunkten für Fussball-Funktionäre den find ich Klasse - endlich mal was "zähl-bar-es" für jeden "ehr-bar-en" Kollegen in der DFB-Zentrale !!!)
=DDD