Reitsport | Weltcup Leipzig Springreiter Beerbaum: Weltcup in Leipzig ein "Leuchtturm"

Olympiasieger ist er, Welt- und Europameister: Aber in Leipzig konnte Springreiter Ludger Beerbaum noch nie gewinnen. Dennoch ist er vom Weltcup begeistert. Vielleicht wird er es bei der Abschiedsvorstellung etwas ...

Ludger Beerbaum
Ludger Beerbaum Bildrechte: imago images/ThomasReiner.pro

Bereits zum 23. Mal trifft sich die Elite der Springreiter zum Weltcup in Leipzig. "Leipzig ist für uns ein Leuchtturm unter den Pferdesportveranstaltungen, ein Leuchtturm als Weltcup-Standort", sagte Olympiasieger Ludger Beerbaum am Mittwoch auf der Pressekonferenz in der Messestadt. Das Turnier findet vom 16. bis 19. Januar 2020 auf dem Leipziger Messegelände statt. Der 56-jährige Beerbaum selbst konnte in der Messestadt noch nie triumphieren. Bei seiner Abschiedstournee hat er 2020 noch eine letzte Gelegenheit.

Auch die Gespannfahrer fahren in der Halle um Weltcup-Punkte. Dagegen gibt es diesmal keinen Weltcup der Voltigierer. Trotzdem sind die weltbesten Athleten auch in Leipzig dabei und treten im neu aufgestellten "FEI Top Indoor Vaulting Masters" an. Im Rahmenprogramm reiten sowohl regionale Sportlergrößen sowie der ostdeutsche Springnachwuchs im Finale des "Partner Pferd Cup" und des "Junior Cup". Das Weltcup-Finale im Springreiten gibt es 2022 wieder in der Messestadt. Es wird dann die dritte Ausgabe der prestigeträchtigen Abschlussveranstaltung in Leipzig sein.

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. Dezember 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2019, 21:52 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.