Sport Teamsport Deutschland: Brauchen auch 2021 finanzielle Unterstützung

Der deutsche Teamsport hat sich getroffen und will in der Corona-Krise mit einer gemeinsamen Stimme sprechen. Das Hilfspaket von 200 Millionen Euro wurde begrüßt - verbunden mit der Hoffnung, dass es verlängert wird.

Teamsport Deutschland: Logo
Bildrechte: imago images / Agentur 54 Grad

Eine Allianz der fünf größten deutschen Mannschaftssportarten und 18 deutscher Sport-Ligen hat sich am Donnerstag getroffen und den Schulterschluss in Corona-Zeiten vollzogen. Die Teilnehmer vom Handball, Basketball, Eishockey, Volleyball und der 3. Liga sowie der Frauen-Bundesliga im Fußball begrüßen das von der Politik bewillte Hilfspaket von 200 Millionen Euro.

Jede Hilfe "überlebensnotwendig"

Diese Summe werde "dringend benötigt", gaben die Initiatoren in einer Pressemitteilung bekannt. Da sich die Situation aktuell verschärfe rege man an, das Programm 2021 fortzuführen. Jede Hilfe sei "überlebensnotwendig". Bei den bisherigen Anträgen, die bis zum 31. Oktober 2020 gestellt sein müssten, moniert man inhaltliche und verwaltungstechnische Hürden. Zuvor war bekannt geworden, dass nur rund 25 Millionen Euro beantragt worden seien. Im November wollen die Sportarten analysieren, wie viele Klubs Gelder beantragt haben, und welche Hürden noch aus dem Weg geräumt werden könnten.

Getec Arena unter Corona-Bedingungen beim ersten Testspiel in der Halle waehrend der Saison-Vorbereitung 2020-2021 in der 1. Handball Bundesliga Herren zwischen SC Magdeburg - Dessau-Rosslauer HV 06
Die Zuschauer-Einnahmen fehlen, hier beim SC Magdeburg. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Reisen sollen vereinheitlicht werden

Als zweites Thema wurden die derzeit geltenden Reisebestimmungen ausgewertet. Grundsätzlich wird die am 14. Oktober 2020 beschlossene Muster-Quarantäne-Verordnung ausdrücklich begrüßt. Die darin enthaltenen Ausnahmebestimmungen für den Sport seien ein entscheidender Faktor, um den Wettkampfbetrieb überhaupt zu ermöglichen. Das Sportarten-Quintett fordert allerdings, dass auch alle europäpischen Klub-Wettbewerbe einbezogen werden sowie die Regelung auf Personen erweitert wird, die in den Bundesligen und 2. Ligen aktiv sind. Zudem sei es einheitliche Lösungen insbesondere für die Rückreisen von Länderspielen zu finden.

Schulterschluss vereinbart

Als dritten und finalen Tagesordnungspunkt haben die fünf größten Mannschaftssportarten, die Verbände und Profiligen, eine weitere strategische Zusammenarbeit vereinbart. Im Schulterschluss zwischen "Teamsport Deutschland" und der "Initiative Profisport Deutschland" sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund sollen zukünftig alle gemeinsamen Themen abgestimmt bearbeitet werden, um die Coronakrise zu überstehen. Bis auf die Fußball-Bundesliga, die 2. Liga im Fußball und die Handball-Bundesligen der Damen waren alle großen Ligen am Donnerstag vertreten.

Andreas Michelmann, 2017
Teamsport-Sprecher ist der Präsident des Deutschen Handball-Bundes, Andreas Michelmann (Aschersleben). Bildrechte: imago images / Agentur 54 Grad

Teilnehmer der Besprechung:

Basketball: Wolfgang Brenscheidt (Generalsekretär Deutscher Basketball Bund), Dr. Stefan Holz (Geschäftsführer easyCredit Basketball Bundesliga), Christian Krings (Geschäftsführer BARMER 2. Basketball Bundesliga), Philipp Reuner (Geschäftsführer Damen Basketball Bundesligen)

Eishockey: Franz Reindl (Präsident Deutscher Eishockey-Bund), Gernot Tripcke (Geschäftsführer Penny Deutsche Eishockey Liga), René Rudorisch (Geschäftsführer Deutsche Eishockey Liga 2)

Fußball: Rainer Koch (1. Vizepräsident DFB) und Jens Futterknecht (DFB)

Handball: Andreas Michelmann (Präsident Deutscher Handballbund), Frank Bohmann (Geschäftsführer Liqui Moly Handball-Bundesliga)

Volleyball: René Hecht (Präsident Deutscher Volleyball-Verband) und Nicole Fetting (Generalsekretärin Deutscher Volleyball-Verband) sowie Michael Evers (Präsident Volleyball Bundesliga) und Klaus-Peter Jung (Geschäftsführer Volleyball Bundesliga).

___
red

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 23. Oktober 2020 | 16:40 Uhr

0 Kommentare