Sport | Corona-Ticker Ticker: Corona-Tests bei Zwickau-Gegner Türkgücü "falsch positiv"

Die Corona-Pandemie sorgt auch im Sport weiterhin für Einschränkungen. Türkgücü München hat nach den drei Corona-Fällen vom Freitag die betreffenden Tests als "falsch positiv" vermeldet. Das Heimspiel der Handballerinnen von Union Halle-Neustadt wurde kurzfristig abgesagt. BBL-Aufsteiger Niners Chemnitz muss sich nach zwei positiven Corona-Fällen in Quarantäne begeben. Die aktuellen Entwicklungen im Überblick.

Ein Mundschutz,Mundschutzmaske bedeckt einen Ball.
Bildrechte: imago images/Sven Simon

25. Oktober | Fußball: Corona-Tests bei Zwickau-Gegner Türkgücü "falsch positiv"

Drittligist Türkgücü München hat nach den drei Corona-Fällen vom Freitag die betreffenden Tests als "falsch positiv" vermeldet. Der Aufsteiger hätte am vergangenen Freitagabend eigentlich gegen den FSV Zwickau antreten sollen.

25. Oktober | Mehr als die Hälfte der SpiO-User für eine Fortsetzung des Spielbetriebs

Die Corona-Pandemie hat den Sport erneut mit voller Härte getroffen. Allein in Mitteldeutschland mussten in den vergangenen Tagen über 40 Partien in den verschiedensten Sportarten abgesagt oder verlegt werden. Doch wie soll es im organisierten Sport weitergehen? Im Sport-im-Osten-Voting sprach sich zwar eine knappe Mehrheit für eine Fortsetzung des Spielbetriebs aus, die Thematik wird aber kontrovers diskutiert.

24. Oktober | Handball: Wildcats-Heimspiel gegen Mainz abgesagt

Das für Samstagabend geplante Bundesliga-Heimspiel zwischen Union Halle-Neustadt und Mainz 05 wurde kurzfristig abgesagt. Die Gäste haben zwar den erforderlichen Corona-Test vorab pünktlich abgegeben, ein Ergebnis vom Labor aber wird nicht rechtzeitig vorliegen. Für die Bundesliga-Partien waren 200 Zuschauer zugelassen, alle Tickets waren bereits verkauft worden.

Lea Gruber SV Union Halle setzt sich gegen Lucie-Marie Kretzschmar NSU und Nathalie Hendrikse NSU durch
Wildcats-Spielerin Lea Gruber (mi.) hat wie die ganze Union-Mannschaft am Sonnabend unerwartet spielfrei. Bildrechte: imago images/VIADATA

"Ohne eine Bestätigung, dass alle Spielerinnen gesund sind, dürfen wir sie nicht in die Halle lassen, so sind die Vorgaben", erklärte Marcel Gohlke aus der Vereinsführung von Union Halle Neustadt der "MZ" am Samstag . Ob die Partie nun gewertet oder nachgeholt wird, ist noch unklar.

24. Oktober | Basketball: MBC-Pokalspiel fällt aus

Das nächste Pokalspiel der Basketball-Bundesliga fällt der Corona-Pandemie zum Opfer: Nach der Begegnung zwischen Bonn und Alba Berlin wurde auch das für Samstag angesetzte Spiel zwischen Syntainics MBC und medi Bayreuth abgesagt. Als Grund führte die BBL zwei Coronafälle bei den Franken an. Ein Nachholtermin werde gesucht, das Finalturnier war bereits von Anfang November auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

23. Oktober | Basketball: BBL-Aufsteiger Chemnitz in Quarantäne

Zwei Teammitglieder der Niners Chemnitz aus der Basketball Bundesliga sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin hat sich die gesamte Mannschaft des Aufsteigers gut eine Woche vor dem geplanten Saisonstart in häusliche Quarantäne begeben. Das gab der Klub bekannt. Die Ergebnisse brachten nach Angaben der Niners Tests vom Donnerstag. Einer der Betroffenen zeige leichte Symptome, der zweite sei bislang symptomfrei. Das für Samstag geplante Testspiel gegen Ligakonkurrent Hamburg Towers wurde abgesagt. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz wird der Klub nun die weitere Vorgehensweise abstimmen. Chemnitz soll am 7. November zum BBL-Auftakt bei den Merlins Crailsheim antreten.

Rodrigo Pastore
Niners-Trainer Rodrigo Pastore muss nach zwei positiven Corona-Fällen im Verein umplanen. Bildrechte: imago images/Carmele/tmc-fotografie.de

23. Oktober | Teamsport Deutschland: Brauchen auch 2021 finanzielle Unterstützung

Der deutsche Teamsport hat sich getroffen und will in der Corona-Krise mit einer gemeinsamen Stimme sprechen. Das Hilfspaket von 200 Millionen Euro wurde begrüßt - verbunden mit der Hoffnung, dass es verlängert wird.

23. Oktober | Sachsen-Anhalt hilft Sportvereinen mit einer Million Euro

Sportvereine und -Verbände, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, können ab sofort Hilfe beim Land Sachsen-Anhalt beantragen. Dafür stehe eine Million Euro bereit, teilte Sportminister Holger Stahlknecht (CDU) mit.

23. Oktober | Fußball: Zwickau-Spiel abgesagt - Gegner Türkgücü in Quarantäne

Das für Freitagabend geplante Drittligaduell zwischen dem FSV Zwickau und Türkgücü München wurde kurzfristig abgesagt. Grund sind mehrere positive Corona-Fälle bei Türkgücü. Das zuständige Gesundheitsamt München ordnete daraufhin eine Quarantäne für die komplette Mannschaft an. Die Münchener befinden sich bereits auf der Rückreise aus Zwickau.

23. Oktober | Fußball: ZFC Meuselwitz muss Zuschauerzahl drastisch senken

Aufgrund steigender Infektionszahlen im Landkreis muss Regionalliga ZFC Meuselwitz seine Zuschauerzahl erheblich reduzieren. Ab sofort gilt eine Beschränkung auf 200 Personen in der bluechip-Arena. Abzüglich Spieler, Schiedsrichter, Funktionsteams und Stadionpersonal verbleiben etwa 100 Zuschauerplätze, die unter den 153 Dauerkarteninhabern verteilt werden. Diejenigen Dauerkarteninhaber, die am Sonntag Zutritt zur Partie gegen Union Fürstenwalde erhalten, benachrichtigt der ZFC im Vorfeld telefonisch.

Die Bluechip-Arena Meuselwitz
Ab sofort dürfen nur noch 100 Zuschauer die Heimspiele des ZFC Meuselwitz in der bluechip-Arena sehen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

23. Oktober | Fußball: 1. FC Magdeburg setzt Ticketverkauf fort

Nachdem der 1. FC Magdeburg am Donnerstag den Ticketverkauf für das anstehende Heimspiel gegen Wiesbaden aufgrund steigender Infektionszahlen gestoppt hat, wird der Verkauf am heutigen Freitag nun fortgesetzt. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Magdeburg gilt ab sofort eine durchgängige Maskenpflicht in der MDCC-Arena für alle Stadionbesucher. Für das Spiel gegen Wiesbaden sind insgesamt 7.500 Tickets verfügbar.

23. Oktober | Handball: Ausnahmesituation nach Corona-Fall beim EHV Aue

Nach zwei positiven Corona-Fällen ist der Spielbetrieb beim Handball-Zweitligisten EHV Aue einstweilen lahm gelegt. Wie es weitergeht, ist derzeit noch unklar. Aber die Lage ist angespannt, wie Rüdiger Jurke berichtet. Aues Geschäftsführer warnt vor einer "extremen Belastung" für die Spieler, sollten weitere Partien ausfallen. Einen erneuten Saisonabbruch würden wohl viele Vereine zudem nicht überleben.

23. Oktober | Fußball: VfB Auerbach darf vor 500 Fans spielen

23.10.2020 | Frohe Kunde für den VfB Auerbach – die am Samstag gegen Germania Halberstadt (ab 13:30 Uhr im Livestream in der SpiO-App und auf sport-im-osten.de) zunächst auf 100 Zuschauer beschränkte Kapazität in der Vogtlandweide-Arena ist nach einem aktualisierten Hygienekonzept des VfB vom Gesundheitsamt nun auf 500 Fans nach oben gehoben worden.

"In guter und konstruktiver Zusammenarbeit aller Beteiligten haben wir eine Lösung gefunden, die dem Infektionsschutz genügt und die Möglichkeit für Sportveranstaltungen mit Besuchern gibt", wurde Sören Voigt auf der VfB-Homepage zitiert. Der VfB Verwaltungsrat und CDU-Landtagsabgeordnete ergänzte zudem: "Hoffen wir, dass das Konzept auch für die nächsten Heimspiele greift, wenn sich die Infektionslage nicht dramatisch verschärft." Voigt, Vater von VfB-Youngster Yannic Voigt, appellierte zudem an alle Stadionbesucher, sich an die Hygienevorschriften zu halten.

Die Haupttribüne in der Auerbacher "Arena zur Vogtlandweide".
Bildrechte: imago images/Picture Point

23. Oktober | Fußball: Regionalliga-Duell zwischen Altglienicke und Hertha BSC II abgesagt

Die für Freitagabend geplante Regionalliga-Partie zwischen der VSG Altglienicke und Hertba BSC II wurde abgesagt. Grund sind Covid-19-Verdachtsfälle bei Altglienicke. Das zuständige Gesundheitsamt erteilte der Partie daraufhin eine Absage.

22. Oktober | Volleyball: Partie des VfB Suhl gegen Stuttgart fällt aus

Die für Samstagabend angesetzte Partie in der Volleyball-Bundesliga der Frauen zwischen dem MTV Stuttgart und dem VfB Suhl fällt aus. Grund sind mehrere Corona-Fälle bei den Stuttgarterinnen, die sich seit rund einer Woche in Quarantäne befinden. Bereits am vergangenen Samstag musste die Partie des MTV beim SC Potsdam abgesagt werden.

Suhl bejubelt den Satzgewinn
Die Volleyballerinnen des VfB Suhl haben am Samstag gewungenermaßen spielfrei. (Archiv) Bildrechte: imago images/Gerhard König

22. Oktober | Fußball: 1. FC Magdeburg stoppt Kartenvorverkauf

Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen hat der 1. FC Magdeburg den Kartenvorverkauf für das kommende Drittligaspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden gestoppt. Das teilte der Club am Donnerstag mit. Zuvor hatte das örtliche Gesundheitsamt eine entsprechende Auflage erlassen. Bis dato waren bereits 2.700 Tickets verkauft worden, sagte FCM-Pressesprecher Norman Seidler auf MDR-Nachfrage. Wie viele Fans am Samstag in die MDCC-Arena dürfen, wird noch entschieden. Denkbar ist zum Einen, dass die aktuelle Landesverordnung greift und wie jüngst beim HFC 999 Zuschauer zugelassen werden. Keineswegs ausgeschlossen ist aber, dass die Partie vor komplett leeren Rängen stattfinden muss.

Mannschaftsjubel über den Sieg  nach Spielende
Beim FCM-Heimsieg über Türkgücü vor einer Woche waren noch 5.100 Fans im Stadion – das wird gegen Wehen Wiesbaden definitiv nicht mehr der Fall sein. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

22. Oktober | Handball: Gruppenspiel des SC Magdeburg verschoben

Das für den kommenden Dienstag angesetzte zweite Gruppenspiel des SC Magdeburg in der European League gegen den französischen Vertreter Montpellier HB wurde von der EHF auf unbestimmte Zeit verschoben. Grund für die Spielverlegung sind die aktuelle Vielzahl von Infektionen im Team der Franzosen, die eine Anreise in der kommenden Woche unmöglich macht.

Bennet Wiegert Magdeburg, Trainer gibt Anweisungen
Bennet Wiegert und der SC Magdeburg müssen sich in der European League vorerst weiter gedulden. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Der SCM weilte am Dienstag in der Türkei und absolvierte sein erstes Gruppenspiel gegen Besiktas Aygaz aus Istanbul erfolgreich mit 41:23. Das Spiel fand aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits ohne Zuschauer statt. Neben Besiktas und Montpellier sind die weiteren Gruppengegner des SCM ZSKA Moskau, RK Nexe aus Kroatien und Alingsås aus Schweden.

22. Oktober | Volleyball: Dresdner SC reduziert Zuschauerzahl auf 150

Aufgrund der steigenden 7-Tage-Inzidenz in Dresden findet das erste Heimspiel der DSC-Volleyballerinnen gegen den USC Münster vor nur noch maximal 150 Zuschauern statt. Die bisherigen Saisonkarten verlieren für das Heimspiel am 24.10.2020 ihre Gültigkeit. Die Reduzierung der Zuschauerkapazität gilt bis auf Weiteres für alle weiteren Heimspiele des Dresdner SC.

Maja Storck Dresdener SC, Ana Tiemi Takagui SC Potsdam, Kelsey Veltman SC Potsdam
Maja Storck (Dresdner SC) im Duell mit Ana Tiemi und Kelsey Veltman vom SC Potsdam. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

"Wir bedauern sehr, dass die weiteren Beschränkungen so kurz vor dem ersten Heimspiel eingetreten sind. Da die Anzahl der zugelassenen Zuschauer so extrem begrenzt ist und wir in der Kürze der Zeit keine Priorisierung vornehmen können, haben wir uns dazu entschieden, ausschließlich den Gästen unseres Spieltagessponsors den Zutritt zum Heimspiel zu ermöglichen", erklärte Geschäftsführerin Sandra Zimmermann die schwierige Situation.

22. Oktober | Fußball: RB Leipzig empfängt Hertha vor 999 Zuschauern

Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig wird für das kommende Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag nur 999 Zuschauer ins Stadion lassen dürfen. Die bereits verkauften 8.500 Tickets werden storniert, die neuen Karten unter den bisherigen Käufern verlost.

Laut sächsischer Corona-Verordnung dürfen ab einem Wert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen Großveranstaltungen nur noch mit unter 1.000 Teilnehmern abgehalten werden. In Leipzig lag der Wert am Donnerstag bei 22,6. RB Leipzig hatte bereits am Dienstag in der Champions League gegen Istanbul Basaksehir nur 999 Zuschauer in die Arena gelassen.

RBL-Fans in der Red Bull Arena in Leipzig
Bereits zum Champions-League-Auftakt gegen Basaksehir Istanbul durften nur 999 Zuschauer ins Stadion. Bildrechte: images/Revierfoto

22. Oktober | Handball: Auch EHV Aue gegen ThSV Eisenach abgesagt

Nachdem bereits das für den gestrigen Mittwoch angesetzte Sachsenderby zwischen dem EHV Aue und dem HC Elbflorenz abgesagt wurde, entfällt auch die Partie des EHV am Sonntag gegen den ThSV Eisenach. Bei den Auern wurde gestern mindestens ein Spieler positiv auf Corona getestet, woraufhin das Gesundheitsamt für das Team einen vorbeugende Quarantäne angeordnet hatte.

21. Oktober | Fußball: Auerbach reduziert auf 100 Zuschauer

Aufgrund der gestiegenen Corona-Fallzahlen im Vogtland darf der VfB Auerbach das kommende Heimspiel gegen Germania Halberstadt am Samstag vor lediglich 100 Zuschauern austragen. Das gaben die Auerbacher am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach werde es am Spieltag keine Tageskasse geben. Zugang erhalten lediglich die Besitzer von Dauerkarten für die laufende Saison.

Diese Beschränkung bedeute für den VfB einen erheblichen finanziellen Verlust. "100 Zuschauer retten uns nicht", wird VfB-Manager Volkhardt Kramer in der Mitteilung zitiert: "Bei Spielen wie gegen Halberstadt kalkulieren wir mit 500 Zuschauern." Demnach schreibe der VfB mit jedem solchen Spiel mindestens 4.000 bis 5.000 Euro Verlust. Kramer sieht nun auch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) in der Pflicht, einen "Plan B" zu entwickeln, wie es in den nächsten Wochen weitergehen soll.

21. Oktober | Handball: DHfK nur noch vor 999 Zuschauern

Handball-Bundesligist DHfK Leipzig muss sein Heimspiel am Donnerstag vor reduzierter Zuschauerzahl austragen. Statt wie ursprünglich geplant vor 2.100 Zuschauern findet die Partie gegen Göppingen nur vor 999 Fans statt. Das teilte der Bundesliga-Spitzenreiter am Mittwoch mit.

21. Oktober | Turnen: Internationales Deutsches Turnfest in Leipzig abgesagt

Das für Mai 2021 geplante Internationale Deutsche Turnfest in Leipzig wurde im Zuge der Corona-Pandemie abgesagt. Darauf verständigten sich am Mittwoch der Deutsche Turner-Bund und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung. "Wir haben uns die Entscheidung alle miteinander nicht leicht gemacht. Aber wir müssen damit rechnen, dass sich die Fallzahlen bis Weihnachten weiter nach oben entwickeln werden", sagte Jung. Für die weltweit größte Wettkampf- und Breitensportveranstaltung lagen bereits 19.000 Anmeldungen vor. Auch eine verringerte Teilnehmerzahl sei keine Option gewesen. Die Veranstaltung soll nun 2025 nachgeholt werden.

21. Oktober | Basketball: Science City Jena kann in Saison starten

Nach zwei abgesagten Spielen kann Basketball-Zweitligist Science City Jena nun am kommenden Dienstag (27. Oktober) in die Saison starten. Die Thüringer treten bei den Kirchheim Knights an. Das Spiel war eigentlich für den 17. Oktober angesetzt gewesen, musste dann aufgrund eines zu hohen Inzidenzwertes im Kreis Esslingen um sieben Tage auf den kommenden Samstag verschoben werden. Nach zwei positiven PCR-Testergebnissen im Kader Kirchheims musste sich das Team bis zuletzt in präventive Isolation begeben. Das Duell findet ohne Zuschauer und Gästefans statt.

Dennis Nawrocki beim Korbleger
Jenas Dennis Nawrocki in Akion. (Archiv) Bildrechte: imago images/Christoph Worsch

21. Oktober | Basketball: Mitteldeutsche Klubs vor unsicherem Bundesliga-Start

Bundesliga-Debütant Niners Chemnitz blickt der anstehenden Spielzeit mit Sorge entgegen. Im Falle einer kompletten Saison ohne Zuschauereinnahmen befürchtet man bei den Sachsen erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Sachsen haben bereits einen Antrag auf Corona-Hilfen aus dem Konjunkturpaket für Profivereine gestellt. Auch der Syntainics MBC prüft derzeit die Beantragung von Beihilfen.

21. Oktober | Handball: Sachsenderby zwischen Elbflorenz und EHV Aue abgesagt

Das für heute Abend angesetzte Sachsenderby in der 2. Handball-Bundesliga des HC Elbflorenz gegen den EHV Aue ist kurzfristig abgesagt worden. Bei den Auern ist mindestens ein Spieler positiv auf Corona getestet worden. Daraufhin hat das Gesundheitsamt für das EHV-Team eine vorbeugende Quarantäne angeordnet, teilten die Auer auf ihrer offiziellen Facebook-Seite mit und ergänzten: "Keiner der in Frage kommenden Spieler" zeige bislang Symptome.

Aue hatte am vergangenen Freitag daheim vor 500 Zuschauern mit 32:25 gegen den HSV Hamburg verloren. Bei den Hansestädtern waren am Montagabend (20. Oktober) zwei weitere Corona-Fälle festgestellt worden. Es waren die Fälle sieben und acht im HSV-Team seit Anfang September.

Szene vom vergangenen Freitag: Der Hamburger Leif Tissier wird von den Auern Maximilian Lux und Gabriel De Santis in die Zange genommen. Bildrechte: imago images / Kruczynski

21. Oktober | HFC gegen Meppen vor 1.000 Zuschauern

Der Hallesche FC wird sein Drittliga-Heimspiel am heutigen Mittwochabend vor 1.000 Zuschauer austragen. Aufgrund der Neuinfektionslage hatte das Gesundheitsamt die Kapazität auf besagte Zahl reduziert. Die Blöcke 1 und 5 der Haupttribüne sind geschlossen, gleiches gilt für die Stehplätze und die Traverse im Läuferweg. Geöffnet bleiben die Gegentribüne sowie Teile der Haupttribüne. Der Verein will Anfang kommender Woche mitteilen, wie er die Rückabwicklung bereits erworbener und nun ungültiger Tickets organisiert.

Leerer Erdgas-Sportpark in Halle
Bildrechte: imago/Köhn

21. Oktober | BBL Pokal: Finalturnier nach positiven Corona-Tests verlegt

Nach sechs Coronafällen beim Meister und Titelverteidiger Alba Berlin wird das Finalturnier um den Pokal der Basketball-Bundesliga (BBL) verschoben. Das gab die BBL am Mittwoch bekannt. Das Turnier der besten vier Mannschaften hätte eigentlich am 1. und 2. November in München stattfinden sollen. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Basketball
Bildrechte: imago images/ZUMA Wire

Da Alba wegen des ersten COVID-19-Falls schon am vergangenen Wochenende nicht zum ersten Pokalspiel gegen die Löwen Braunschweig hatte antreten können und auch die an diesem Wochenende geplanten beiden weiteren Gruppenspiele auf Antrag der Berliner verschoben werden müssen, entschied sich die BBL zur Top-Four-Verlegung. Der MBC Syntainics bestreitet seinen nächsten Pokalauftritt gegen medi Bayreuth am 24. Oktober.

20. Oktober | Corona-Test bei Amadou Haidara eindeutig positiv

Mittelfeldspieler Amadou Haidara vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig ist nach einem uneindeutigen Coronatest inzwischen positiv getestet worden. Das teilten die Sachsen am Dienstag (20.10.2020) kurz vor dem Champions-League-Duell gegen FK Basaksehir aus Istanbul mit.

20. Oktober | 1. FC Magdeburg verschiebt Mitgliederversammlung

Der 1. FC Magdeburg verschiebt seine für November geplante Mitgliederversammlung in das Frühjahr 2021. Das gab der Verein am Dienstag (20.10.2020) in einem Schreiben an seine Mitglieder bekannt. Als Grund nannte das Präsidium in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat die sich täglich verschlechternde pandemische Lage in Deutschland.

Nordtribüne im Stadion des 1. FC Magdeburg.
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Ursprünglich sollte die Mitgliederversammlung eine Präsenzveranstaltung sein, um den direkten persönlichen Kontakt zwischen Mitgliedern und Gremien, sowie den Mitgliedern untereinander gewährleisten zu können. Ein genauer Termin für die verschobene Mitgliederversammlung steht noch nicht fest.

20. Oktober | Basketball - Saisonauftakt für Jena erneut verschoben

Bei Basketball-Zweitligist Science City Jena verschiebt sich das erste Saisonspiel erneut. Das ursprünglich vom 17. Oktober auf den 24. Oktober verlegte Auftaktspiel bei den Kirchheim Knight wurde abgesagt. Grund sind zwei positive Corona-Tests bei den Baden-Württembergern. Nach dem Ende der Team-Quarantäne hätten die "Knights" nur einen Vorbereitungstag gehabt. Ein neuer Termin für die Partie steht noch nicht fest. So wird Jena aller Voraussicht nach mit einem Heimspiel am 25. Oktober gegen Schwenningen in die Saison starten.

Science City Jena
Bildrechte: Vereine

19. Oktober | RB Leipzig vor maximal 999 Fans gegen Basaksehir

Herbe Enttäuschung für die Fans von RB Leipzig. Wie der Verein am Montag mitteilte, wird der Champions-League-Auftakt gegen Başakşehir Istanbul vor nur 999 Zuschauer stattfinden. Ursprünglich sollten es 8.500 sein.

Die sächsische Corona-Schutzverordnung besagt, dass Veranstaltungen ab einem Inzidenzwert von 20 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner nur eingeschränkt stattfinden können. Genau dieser Wert wird am Dienstag auch für Leipzig erwartet. Darüber hinaus hat der aktuelle Bundesliga-Spitzenreiter auch den Ticketverkauf für das danach folgende Heimspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 24. Oktober) gestoppt.

19. Oktober | Aue tritt vor reduzierter Zuschauerzahl beim HSV an

Die Nachholpartie des FC Erzgebirge Aue beim Hamburger SV wird aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen vor maximal 1.000 Zuschauern im Volksparkstadion ausgetragen. Zuvor hatte das zuständige Gesundheitsamt Altona den Verein über die Beschränkung der Zulassung informiert, nachdem im Stadtgebiet Hamburgs die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro Tag auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten wurde. Ursprünglich waren 4.500 Zuschauer geplant.

19. Oktober | SC Magdeburg: "Darauf achten, dass die Spieler gesund bleiben"

Am Dienstag startet der SC Magdeburg bei Besiktas Istanbul in die European League. Die Vorfreude hält sich bei Trainer Bennet Wiegert allerdings in Grenzen – zu unsicher gestaltet sich die aktuelle Pandemie-Situation. Die Gesundheit der Spieler steht über dem sportlichen Erfolg.

Aktuelle Berichterstattung bei MDR AKTUELL und im "MDR AKTUELL Nachrichtenradio"

0 Kommentare