Volleyball | Bundesliga Antonia Stautz spielt künftig wieder in Erfurt

Volleyball-Bundesligist Schwarz-Weiß Erfurt kann sich in der kommenden Saison über eine Rückkehrerin in den eigenen Reihen freuen: Antonia Stautz kehrt aus Potsdam zurück in die thüringische Landeshauptstadt.

Antonia Stautz mit Trainer Guillermo Naranjo Hernandez
Antonia Stautz mit Potsdam-Trainer Guillermo Naranjo. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Schwarz-Weiß Erfurt verstärkt sich für die neue Saison mit Antonia Stautz. Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, kehrt die 27-jährige Außenangreiferin nach einem vierjährigen Gastspiel beim SC Potsdam nach Thüringen zurück.

"Toni war meine absolute Wunschkandidatin für diese Position. Sie bringt Aggressivität aufs Spielfeld, besitzt eine hohe Qualität, übernimmt Verantwortung auf und neben dem Spielfeld und kann mit ihrer Erfahrung sowie mit ihrer Persönlichkeit eine Mannschaft führen", sagte der neue Erfurter Trainer Konstantin Bitter zur Rückholaktion.

Tapetenwechsel nach nicht so toller Saison

Stautz war in Potsdam Kapitänin. Mit ihr erreichte der Verein zweimal das Meisterschafts-Halbfinale sowie in der abgelaufenen Spielzeit das Pokal-Endspiel. "Ich hatte eine schöne und erfolgreiche Zeit in Potsdam. Durch Verletzung und Krankheit verlief die letzte Saison nicht so gut für mich, weshalb ich mich für einen Tapetenwechsel entschieden habe", sagte Stautz.

___
red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 12. Mai 2021 | 10:40 Uhr

0 Kommentare