v.li.: Cassidy Pickrell (Schwarz-Weiss Erfurt, 2) mit einem Angriff gegen den Block von Brie King (Dresdner SC, 16) und Ivana Mrdak (Dresdner SC, 15)
Bildrechte: Steffen Prößdorf

Volleyball | Bundesliga DSC holt ersten Saison-Heimsieg gegen Erfurt - Suhl verliert erneut

5. Spieltag

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben am fünften Bundesliga-Spieltag ihren zweiten Sieg geholt. Das Team von Trainer Alexander Waibl setzte sich in einem umkämpften Ost-Duell gegen Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:18, 25:18, 23:25, 25:23) durch. Für Dresden war es in dieser Saison der erste Erfolg vor heimischer Kulisse. Für den VfB Suhl ging die sportliche Talfahrt in Straubing weiter.

v.li.: Cassidy Pickrell (Schwarz-Weiss Erfurt, 2) mit einem Angriff gegen den Block von Brie King (Dresdner SC, 16) und Ivana Mrdak (Dresdner SC, 15)
Bildrechte: Steffen Prößdorf

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben am fünften Bundesliga-Spieltag ihren zweiten Sieg geholt. Das Team von Trainer Alexander Waibl setzte sich in einem umkämpften Ost-Duell gegen Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:18, 25:18, 23:25, 25:23) durch. Für Dresden war es in dieser Saison der erste Erfolg vor heimischer Kulisse.

DSC startet stark

Die Gastgeberinnen, die noch immer auf Kapitän und Zuspielerin Mareen von Römer (Lungenentzündung) verzichten mussten, starteten mit druckvollem Aufschlags- und Angriffsspiel. Sie setzten sich deutlich ab und sicherten sich vor 2.600 Zuschauern den ersten Satz. Im zweiten Durchgang wackelte bei den DSC-Damen die Annahme, doch in einer keinesfalls hochklassigen Partie sicherten sie sich auch diesen Abschnitt.

Erfurt zeigt gute Nerven

Im dritten Satz leisteten sich die Waibl-Schützlinge wiederholt leichte Fehler und gerieten mit 5:10 in Rückstand. Nach einigen Wechseln stabilisierte sich der fünfmalige deutsche Meister, doch Erfurt bewies in der engen Schlussphase gute Nerven. Auch im vierten Abschnitt lief beim Waibl-Team nur wenig zusammen, während die noch sieglosen Gäste mutig aufspielten. Nach deutlichem Rückstand agierte der DSC in der Schlussphase wieder aggressiver und sicherte sich den Sieg.

Suhl in Straubing chancenlos

Die Volleyballerinnen des VfB Suhl warten in der Bundesliga weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Am 5. Spieltag verloren die Thüringerinnen am Samstagabend in Straubing klar mit 0:3 (20:25, 16:25, 18:25). Damit rangiert das Team von Trainer Mateusz Zarczynski weiterhin auf dem letzten Platz und ist das einzige Team der Liga ohne Punktgewinn. Suhl gelang beim Gastspiel in Bayern zwar ein Blitzstart, doch nach der 6:1-Führung im ersten Durchgang kam nicht mehr viel. Straubing fing sich und entschied den Satz deutlich für sich. Auch in den Sätzen zwei und drei hielt Suhl jeweils nur in der ersten Hälfte mit, ehe Straubing sich entscheidend absetze.

dpa/red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. November 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2019, 17:09 Uhr