Volleyball | 1. Bundesliga Dresdner SC besiegt VCO Berlin mühelos

Vorgezogene Partie vom 21. Spieltag

Der Dresdner SC ist mit einem glatten 3:0 (25:19, 25:13, 25:11) gegen den VC Olympia Berlin ins neue Kalenderjahr gestartet. In einer vorgezogenen Partie vom 21. Spieltag feierte das Team von Alexander Waibl den achten Saisonsieg und festigte den dritten Tabellenplatz.

Volleyballspiel. Eine Spielerin springt zum Ball hoch.
Der DSC verschafft sich dank druckvoller Angriffe klare Vorteile (Archiv). Bildrechte: imago/Matthias Rietschel

Dresdner SC ist klar überlegen

Vor 2.400 Zuschauern in der Dresdner Margon Arena kamen beim DSC vor allem Spielerinnen aus der zweiten Reihe zum Einsatz. Im ersten Abschnitt hatte Dresden in der Annahme noch Anpassungsschwierigkeiten, verschaffte sich aber dank druckvoller Angaben und Angriffe klare Vorteile. In den Sätzen zwei und drei war der DSC dem noch sieglosen Schlusslicht in allen Belangen überlegen. Nach 65 Minuten war die Partie entschieden.

Geburtstagskind Korhonen feiert Rückkehr

Kurz vor Ende kam Diagonalangreiferin Piia Korhonen zu ihrem ersten Saisoneinsatz. Nach langwieriger Fußverletzung feierte die Finnin an ihrem 22. Geburtstag ihre Rückkehr auf die Platte. Mit zwölf Punkten war die gebürtige Dresdnerin Rica Maase erfolgreichste Scorerin der Begegnung.

Trainer Alexander Waibl mit Piia Korhonen
DSC-Trainer Alexander Waibl mit Rückkehrerin Piia Korhonen (Archiv). Bildrechte: imago/Hentschel

fth/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Januar 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2019, 16:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.