Volleyball | Bundesliga Dresdner SC bedient sich erneut beim VfB Suhl

Volleyball-Bundesligist Dresdner SC hat das nächste Puzzleteil gefunden und Elisa Lohmann verpflichtet. Die Nationalspielerinnen hat bei ihrem Umzug kurze Wege.

Elisa Lohmann
Bildrechte: IMAGO / Pressefoto Baumann

Die neue Heimat von Elisa Lohmann ist nur 237 Kilometer von ihrer alten Wirkungsstätte entfernt. Die Libera zieht es wie zuvor bereits zwei Mitspielerinnen vom VfB Suhl zum Dresdner SC.

Lohmann und Dreblow sind das neue Libero-Duo

Am Dienstag (31. Mai 2022) wurde die Nationalspielerin vorgestellt. Sie unterzeichnete einen Einjahresvertrag. Lohmann ist nach Agnes Pallag und Kayla Haneline die dritte Spielerin, die vom Thüringer Bundesligisten zum sechsmaligen deutschen Meister wechselt. Die 23-Jährige stammt aus Parchim, spielte zu Beginn ihrer Laufbahn mehrere Jahre für Schwerin, sammelte anschließend Erfahrungen beim Schweizer Erstligisten Kanti Schaffhausen und zuletzt zwei Jahre in Suhl. In Dresden wird sie auf der Libera-Position gemeinsam mit Sophie Dreblow Annahme und Abwehr organisieren.

"Eli war mein Libero bei der Universiade 2019. Sie arbeitet sehr hart und ist eine super Mannschaftsspielerin. Für sie zählt der Erfolg der Mannschaft, das schätze ich sehr. Sie hat sich in den letzten Jahren in Suhl top weiterentwickelt", sagte Cheftrainer Alexander Waibl. Lohmann freue sich "riesig in der kommenden Saison Teil des DSC Teams zu sein und somit für einen der Top Clubs der Liga spielen zu können“.

dpa/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 31. Mai 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare