Volleyball | Bundesliga Dresdner SC muss in Quarantäne

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC unterbrechen ihre Vorbereitung auf die Ende September beginnende Saison. Das Team von Alexander Waibl muss wegen eines Corona-Falls im Rahmen eines Testspiels in Quarantäne.

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC und das gesamte Trainerteam müssen in Quarantäne. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, hatte die Mannschaft im Rahmen eines Testspiels in Polen Kontakt zu einer nunmehr positiv auf SAR-COV-2 getesteten Spielerin des gastgebenden Erstligisten Chemik Police. Deshalb kehrte der fünfmalige deutsche Meister vorzeitig am Donnerstag aus Polen zurück.

Alexander Waibl (Trainer Dresdner SC)
DSC-Trainer Alexander Waibl Bildrechte: imago images/photoarena/Eisenhuth

"Der Sachverhalt wurde umgehend dem Dresdner Gesundheitsamt gemeldet. Daraufhin wurde eine Quarantänepflicht für den Bundesligakader erlassen. Spielerinnen und Trainer sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt symptomfrei und es geht ihnen gut", teilte der Verein mit.

Saisonauftakt Ende September

In der kommenden Woche wird sich das gesamte Team einem Test unterziehen. Für den Pokalsieger steht am 27. September der Saisonauftakt mit dem Supercup-Spiel in der eigenen Arena gegen den SSC Palmberg Schwerin auf dem Plan.

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sport-Block | 03. September 2020 | 18:40 Uhr

0 Kommentare