Volleyball | Bundesliga Dresdner SC verlängert mit Duo

Volleyball-Erstligist Dresdner SC bastelt am Kader für die neue Saison und hat zwei Verträge um jeweils ein Jahr verlängert. Mittelblockerin Ivana Mrdak und Außenangreiferin Nikola Radosova bleiben dem Team aus Sachsen auch 2019/2020 erhalten.

Außenangreiferin Nikola Radosová und Mittelblockerin Ivana Mrdak (Dresdner SC)
Ivana Mrdak (re.) und Nikola Radosova (Mi.) Bildrechte: Dresdner SC

Die Serbin Mrdak kam 2017 zum DSC und überzeugte mit ihrer Konstanz und ihrer ruhigen Art. Trainer Alexander Waibl sagt: "Ivana hat eine sehr konstante Saison auf gutem Niveau gespielt und das nicht nur im Angriff, sondern eben auch in ihrer Kernkompetenz, dem Block." Die 25-Jährige möchte mit dem DSC unbedingt einen Titel holen.

Bei Radosova sieht Waibl noch viel Potenzial

Auch bei der Slowakin Radosova (26), deren Freund übrigens ausgerechnet ein Gesicht der Dating-Seite "Parship" ist, bemühten sich Trainer und Management um eine Verlängerung. Denn trotz ihrer Oberschenkelverletzung in der wichtigsten Phase der Saison, glaubt Waibl an ihr Potenzial: "Nika ist super athletisch und hat sich toll entwickelt. Auch wenn sie am Ende verletzungsbedingt nicht mehr eingreifen konnte, bekommt sie jetzt noch einmal die Chance zu zeigen, was sie drauf hat."

Aktueller Kader des DSC

  • Mareen von Römer (Zuspiel)
  • Lena Stigrot (Außen)
  • Rica Maase (Diagonal)
  • Piia Korhonen (Diagonal)
  • Nikola Radosova (Außen)
  • Katharina Schwabe (Außen)
  • Ivana Mrdak (Mittelblock)
  • Camilla Weitzel (Mittelblock)
  • Lenka Dürr (Libera)

cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 19. April 2019 | 12:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. April 2019, 11:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

19.04.2019 22:25 na so was 1

DSC-Mädels, nicht lange mit der verkorksten Saison hadern. Eine gute Vorbereitung und dann in den Meisterschaftsspielen wieder durchziehen, dann ist auf jeden Fall ein Titel machbar. "Wann nicht jetzt, wann dann ?"