Volleyball | DVV-Pokal Schwarz-Weiß Erfurt schmettert sich ins Viertelfinale

Achtelfinale

Die Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt sind ins Viertelfinale des DVV-Pokals eingezogen. In der Runde der letzten 16 setzten sich die Thüringerinnen am Freitagabend mit 3:0 gegen Bundesliga-Konkurrent Straubing durch.

Symbolbild Volleyball. Ein Volleyball wird mit zwei Händen hoch gehalten.
Bildrechte: imago images / Bernd König

Der erste umkämpfte Satz ging nach 27 Minuten mit 25:22 an Erfurt. Im zweiten Durchgang blieb es ebenfalls eng. Zwar führte der SWE schon mit 21:17, doch Straubing kämpfte sich nochmals heran. Dennoch behielten die Schwarz-Weißen mit 27:25 die Oberhand. Im dritten Satz führten die Gäste lange Zeit (8:4, 16:11, 21:16), doch Erfurt zeigte einen starken Schlussspurt und setzte sich noch mit 28:26 durch. Der Viertelfinalgegner wird am Sonntag zwischen Skurios Volleys Borken und den Ladies in Black Aachen ermittelt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 12. November 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare