Volleyball | DVV-Pokal Titelverteidiger DSC scheitert im Halbfinale

Halbfinale

Titelverteidiger Dresdner SC ist im Halbfinale des DVV-Pokals ausgeschieden. Angstgeger SSC Schwerin erwies sich am Donnerstag als zu hohe Hürde.

Volleyball - Spielszene 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Titelverteidiger Dresdner SC hat das Finale im Volleyball-Pokal verpasst. Das Team von Alexander Waibl unterlag im Halbfinale am Donnerstag beim SSC Schwerin mit 1:3. Gegen den Angstgegner ist es die siebte Niederlage in Serie.

Ein 2:7-Lauf wurde Dresden im ersten Satz zum Verhängnis. Schwerin gewann ihn mit 25:22. Die Gäste schlugen zwar gut auf, aber die Blockabwehr hatte Schwächen. Auch der nächste Durchgang ging trotz 10:7-Führung 22:25 verloren. Der DSC gab nicht auf, holte sich den nächsten Satz mit 25:22. Dann aber hatte man gegen Schwerin, das schon das Supercup-Duell in dieser Saison für sich entschieden hatte, das Pulver verschossen (16:25). Insgesamt fehlte es an Effizienz im Angriff und an der Stärke in der "Crunch-Time". Im Endspiel trifft Schwerin, das die abgebrochene vergangene Saison auf Rang eins beendet hatte, auf Potsdam. Der SC setzte sich überraschend beim MTV Stuttgart 3:1 durch.

Das Halbfinale im Überblick
Ort Uhrzeit Ansetzung
Schwerin 16:30 Uhr Schweriner SC - Dresdner SC 3:1
Stuttgart 18:00 Uhr MTV Stuttgart - SC Potsdam 1:3

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 19. November 2020 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

revolvere vor 24 Wochen

bravo ssc. unsre schweriner madels sind die besten.