Tess Rountree (Schwarz-Weiß Erfurt, 10) bei der Ballannahme; dahinter Carly Kan (Schwarz-Weiß Erfurt, 3, Libero).
Die Erfurterin Tess Rountree bei der Ballannahme, dahinter ihre Teamkollegin Carly Kan. (Archiv) Bildrechte: imago/foto2press

Volleyball | 1. Bundesliga Erfurt setzt Pleitenserie im Derby gegen Suhl fort - DSC verliert

15. Spieltag

Auch im Thüringen-Derby gegen den VfB Suhl hat Schwarz-Weiß Erfurt seine Niederlagen-Serie fortgesetzt. Die Erfurterinnen unterlagen dem VfB am Sonnabend (02.02.2019) nach vier Sätzen mit 1:3 (25:22, 19:25, 22:25, 21:25) und liegen damit nach der zehnten Pleite in Folge weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Suhl bleibt Siebter. Der Dresdner SC gewann in Vilsbiburg nicht einen Satz.

Tess Rountree (Schwarz-Weiß Erfurt, 10) bei der Ballannahme; dahinter Carly Kan (Schwarz-Weiß Erfurt, 3, Libero).
Die Erfurterin Tess Rountree bei der Ballannahme, dahinter ihre Teamkollegin Carly Kan. (Archiv) Bildrechte: imago/foto2press

Erfurt verliert nach starkem Start

Dabei waren die Gastgeberinnen in der Riethsporthalle in Erfurt zu Beginn das überlegene Team. Im ersten Satz wechselte die Führung hin und her, ehe Suhl davonzog, aber Erfurt mit einer Fünf-Punkte-Serie umgehend wieder ausglich. Beim Stand von 20:22 hatten die Gäste erneut die Möglichkeit, ihren Vorsprung auszubauen, doch die Erfurterinnen kamen erneut zurück und drehten den Satz mit einer erneuten Fünf-Punkte-Serie zu einem 25:22-Satzgewinn.

Im zweiten Satz aber legte Suhl los und spielte sich schon zu Beginn ein dickes Polster heraus. Durch fünf Punkte in Folge erarbeiteten sich die Gäste einen 11:3-Vorsprung. Zwar konnten die Erfurterinnen noch etwas verkürzen, doch am Ende machte Suhl den 25:19-Satzsieg klar.

Im dritten und vierten Satz schnupperte Erfurt dann erneut an einer Überraschung, brach aber jeweils gegen Ende ein. Im dritten Satz gelangen dem Favoriten sieben Punkte in Folge, im vierten Satz sogar neun Zähler am Stück. Zwar konnten die Gastgeberinnen zwei Matchbälle abwehren, den dritten aber verwertete Suhl zum Auswärtssieg. Die meisten Punkte erzielte die Erfurterin Tess Rountree (18), bei Suhl waren Anniek Siebring und McKenzie Jacobson (je 15) am erfolgreichsten.

Dresdner SC ohne Satzgewinn in Vilsbiburg

Der Dresdner SC sucht in der Volleyball-Bundesliga weiterhin nach Konstanz. Nach dem Sieg in Erfurt und der Niederlage gegen Aachen ging der DSC in Vilsbiburg mit 0:3 unter.

Vor 1.350 Zuschauern lieferten sich beide Teams einen umkämpften ersten Satz. Der DSC, der noch amtierende Pokalsieger, punktete vor allem durch Angriffe von Ivana Mrdak und Katharina Schwabe (8:5, 12:8). Nach einer 22:20-Führung ging bei dem Team aus Sachsen aber nichts mehr. Nach 33 Minuten sicherte sich Vilsbiburg den Satz noch mit 25:22. Dass der DSC nicht wie im Hinspiel ohne Satzverlust bleiben würde, war abzusehen, denn die Roten Raben hatten mit Channon Thompson eine starke Angreiferin verpflichtet. 

DSC-Trainer Alexander Waibl hatte nach zuletzt klaren Siegen und unnötigen Niederlagen im Wechsel erklärt, dass sein Team "heiß und hoch motiviert sei". Im zweiten Durchgang sah es mit den Zwischenständen 9:7, 14:11 und 20:21 für seine Schützlinge gut aus. Nachdem der DSC einen Vilsbiburger Satzball abgewehrt hatte, stand er aber wieder mit leeren Händen da (22:25). Denn neben der starken Thompson trumpfte auf einmal auch Außenspielerin Laura Künzler auf.

Mareen von Römer
DSC-Spielerin Mareen von Römer (Archiv) Bildrechte: imago/ddbd

Waibl, der schon vorab betont hatte, dass bis zu den Playoffs noch Zeit bleibe, musste danach zusehen, wie sein Team vergeblich um einen Satzgewinn kämpfte. Bei den Niederbayern war nach den Zwischenständen 4:5, 10:16 und 21:25 auch im dritten Durchgang nichts zu holen. In elf Tagen steht für den DSC ein Kracher beim Schweriner SC an. Vilsbiburg kämpft am Mittwoch beim VC Wiesbaden um Bundesliga-Punkte.

mze/mkö

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 02. Februar 2019 | 20:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Februar 2019, 14:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

03.02.2019 23:21 Andreas Kuhrt 1

"Suhl setzt Pleitenserie gegen Erfurt fort..." Vielleicht war der Beitrag ja schon vor Spielende hochgeladen? Aber man kann so eine missverständliche Überschrift nicht einfach stehen lassen (dafür gibts Korrekturmöglichkeiten bei Google). 0 Punkte für den mdr... Ach, was sag ich, -3 Punkte wegen fahrlässiger Irreführung. Das kommt nicht gut an.