Volleyball | Bundesliga Schwarz-Weiß Erfurt siegt glatt - Suhl verliert Krimi

Klarer Erfolg für Schwarz-Weiß Erfurt! Die Thüringerinnen gewannen am Samstag (19.03.2022) mit 3:0 bei Schlusslicht VC Neuwied 77. Suhl verlor einen Fünf-Satz-Krimi beim VC Wiesbaden.

VC Neuwied - Schwarz-Weiß Erfurt
Bildrechte: IMAGO/Sports Press Photo

Erfurt mit starker Block- und Feldverteidigung

Erfurt war von Beginn an voll da und überzeugte über drei Sätze durch eine starke Block- und Feldverteidigung. Während die ersten beiden Sätze in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums noch sehr umkämpft waren, sorgte die Qualität der Thüringerinnen für einen souveränen Ausgang im dritten. 25:21, 25:22 und 25:17 hieß es am Ende gegen den Aufsteiger.

VfB Suhl verliert letztes Hauptrundenspiel

Der VfB Suhl verlor das letzte Hauptrundenspiel beim VC Wiesbaden mit 2:3 (22:25, 25:15, 13:25, 25:22, 11:15). Das für die Playoffs qualifizierte Team tat sich mit dem Gegner schwerer als erwartet. Im ersten Satz führten die Suhlerinnen mit 19:14, danach holten die Gastgeberinnen Punkt um Punkt auf. Daran konnten die Hessinnen im zweiten Durchgang aber nicht anknüpfen und mussten sich ihrerseits geschlagen geben.

Auch im dritten Satz kämpften die Gäste noch mit ihrer Annahme, die es ihnen nicht erlaubte, ihre gewohnt druckvollen Angriffe aufzubauen. Sehr deutlich musste der VfB auch diesen Satz abgeben, ehe Suhl den Gegner im vierten Satz in den Tiebreak zwang. Der ging dann aber mit 11:15 verloren.

___
fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. März 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare