Volleyball | Bundesliga US-Amerikanerin Quade für den DSC-Außenangriff

Der deutsche Volleyball-Meister Dresdner SC hat sich für die kommende Saison die Dienste von Jacqueline Quade gesichert. Die US-Amerikanerin soll mit ihrem schnellen Spiel den Außenangriff unterstützen.

Das Bild zeigt DSC-Neuzugang Jaqueline Quade.
Bildrechte: Management

Mit der Verpflichtung von Außenangreiferin Jacqueline Quade nimmt der Kader des Dresdner SC weiter Formen an. Der deutsche Meister stattet die 23-Jährige mit einem Einjahresvertrag aus. Für die 1,88 m große Absolventin der University of Illinois Urbana-Champaign ist es der erste Profivertrag und gleichzeitig der Start ihrer internationalen Karriere. Mit ihr soll versucht werden, den Abgang von Kapitänin Lena Stigrot zu kompensieren.

Große Vorfreude bei Quade - hohe Erwartungen bei Waibl

"Ich freue mich sehr, dass ich in der Saison 2021/22 in Dresden spielen darf. Ich bin so begeistert, dass ich von Top-Trainern lernen kann und mich damit weiterentwickeln. Ich freue mich aber auch darauf eine neue Kultur kennenzulernen und auf die neuen Erfahrungen, die auf mich zukommen. Natürlich freue ich mich auch darauf mit den besten Spielerinnen der Liga zu spielen und um die Meisterschaft mitkämpfen zu können. Es ist riesig, dass ich meine Profi-Karriere in Dresden starten kann", sagte die studierte Marketing-Managerin.

Die Erwartungshaltung von DSC-Chefcoach Alexander Waibl ist hoch: "Jacqueline verfügt über super Voraussetzungen. Sie ist groß, athletisch und hat in Illinois ein Tempo gespielt, das perfekt zu unserem passt. Studienbedingt hat sie in den vergangenen 18 Monaten hauptsächlich im Sand gespielt, weshalb wir ihr einiges an Zeit geben müssen, um sich wieder an die Halle zu gewöhnen. Jacqueline ist eine Frau mit viel Power und Wettkampfhärte, die unsere Idee, wie wir Volleyball spielen wollen, verkörpert."

___
rho/pm

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 03. Juni 2021 | 17:40 Uhr

0 Kommentare