Volleyball | Bundesliga Spanischer Zuwachs bei Schwarz-Weiß Erfurt

Bei Volleyball-Bundesligist Schwarz-Weiß Erfurt wird künftig auch spanisch gesprochen. Mit Raquel Montoro konnten die Thüringer eine junge und taltentierte Nationalspielerin für die Diagonal-Position verpflichten.

Raquel Montoro
Bildrechte: IMAGO / GEPA pictures

Volleyball-Bundesligist Schwarz-Weiß Erfurt hat Diagonal-Angreiferin Raquel Montoro für die neue Saison verpflichtet. Die 19 Jahre alte spanische Nationalspielerin soll die durch den Abgang von Rica Maase entstandene Lücke ausfüllen.

"Jung, dynamisch, ehrgeizig und erfahren"

Erfurts Trainer Konstantin Bitter fasst den Neuzugang kurz zusammen: "Jung, dynamisch, ehrgeizig und trotz jungen Alters vielleicht auch ein stückweit erfahren." Die Diagonalangreiferin spielte zuletzt für CV Gran Canaria, wurde 2021 Spanischer Meister und in diesem Jahr Vizemeister. Die 1,81 Meter große Nationalspielerin verfügt bereits über einige internationale Erfahrung, spielte auch bei der EM 2021 für Spanien. Jetzt will Montoro in der deutschen Bundesliga Fuß fassen. "Ich freue mich auf Erfurt, das ambitionierte Projekt, das neue Team und kann es kaum erwarten, auf dem Feld zu stehen."

Teammanager Yves Wangemann sieht die Verpflichtung von Raquel Montoro als Bestätigung der Arbeit des Erfurter Bundesligisten. "Dass ein so großes spanisches Talent zu uns nach Erfurt kommt, um ihren Weg der Ausbildung als Volleyballerin hier weiterzugehen, spricht für uns als Standort und die Qualität des Trainers."

pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 25. Mai 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare