Volleyball | 1. Bundesliga VfB Suhl auf Playoff-Kurs - nächste Niederlage für Erfurt

16. Spieltag

Unterschiedliche Stimmung bei den beiden Thüringer Volleyball-Bundesligisten: Während der VfB Suhl einen unerwartet klaren Erfolg feierte, gelang SW Erfurt nicht mehr als eine Art Achtungserfolg.

VfB Suhl festigt Playoff-Platz

Der VfB Suhl hat mehr denn je Kurs auf die Playoffs in der Volleyball-Bundesliga der Frauen genommen. Am Samstag schlugen die Thüringerinnen den Tabellenfünften Ladies in Black Aachen 3:0.

Der Erfolg fiel überraschend klar aus: Die Sätze gingen mit 25:20, 25:15 und 25:23 an das Team von Mateusz Zarczynski. Im dritten Saisonvergleich mit Aachen gab es den zweiten Suhler Erfolg, nur das Pokalspiel war verloren gegangen. Zarczynskis Einschätzung, dass sein Team gegen jeden Gegner ab Platz drei gewinnen könne, wurde bestätigt. Drei Duelle gegen solche Kontrahenten folgen, darunter ist auch ein Spiel gegen den Dresdner SC.

Die Spielerinnen des VfB Suhl jubeln
Jubel beim VfB Suhl Bildrechte: imago/foto2press

Wieder nur ein Satz für SW Erfurt

Der Tabellenvorletzte Schwarz-Weiß Erfurt hat mit seinem derzeitigen Standardergebnis verloren. Beim Tabellen- vierten SC Potsdam hieß es am Sonnabend 1:3.

Für die Thüringerinnen ist es das vierte 1:3 hintereinander. Wieder einmal hielt Erfurt gut mit,hatte beim 25:27, 15:25, 25:20 und 17:25 am Ende aber doch das Nachsehen. Selbst Meister Schwerin hatte SWE zuletzt einen Satz abgeknöpft. Insgesamt aber kassierte die Mannschaft von Jonas Kronseder die elfte Pleite in Folge - es gab erst zwei Saisonsiege.

Jonas Kronseder während einer Auszeit
Erfurts Trainer Jonas Kronseder. Bildrechte: imago/foto2press

cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 09. Februar 2019 | 22:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Februar 2019, 21:56 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.