Volleyball | Bundesliga VfB Suhl ohne Chance beim Rekordmeister

Nachholspiel vom 13. Spieltag

Nach dem zweiten Saisonsieg für die Volleyballerinnen des VfB Suhl ging es am Dienstag in einem Nachholspiel zu Ost-Rivale Schweriner SC. Der Rekordmeister erwies sich als zu große Nummer.

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VfB Suhl verkaufen sich beim deutschen Rekordmeister Schweriner SC zwar teuer, müssen am Ende aber wieder eine Niederlage einstecken. Zehn Tage nach ihrem zweiten Saisonsieg, dem 3:1-Erfolg gegen Aachen, erwiesen sich die Spielerinnen von Schwerins Trainer Felix Kosloweski am Dienstagabend als spielerisch eindeutig überlegen.

Volleyball-Spielerinen stehen beienander (Sophie Tauchert , 6 VFB Suhl Thueringen, und Team).
Die Volleyballerinnen des VfB Suhl (Archivbild) Bildrechte: imago images/masterpress

Nach 68 Minuten stand vor 1.690 Zuschauern in der Palmberg-Arena das 0:3 (16:25, 15:24, 23:25) fest. Das Team von Suhls Coach Mateusz Zarczynski bleibt damit vor dem Thüringen-Derby am kommenden Samstag bei Schwarz-Weiß Erfurt auf dem letzten Tabellenplatz.

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 10. März 2020 | 21:40 Uhr

0 Kommentare