Volleyball | CEV-Pokal Knappe DSC-Niederlage in Italien

2. Runde

Der Dresdner SC hat das Hinspiel der 2. Runde im CEV-Pokal bei Busto Arsizio mit 2:3 (21:25, 26:24, 22:25, 25:23, 10:15) verloren. Mit den zwei in Italien gewonnenen Sätzen erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl einen Zähler. Nach 121 Minuten nutzte der bisher ungeschlagene Tabellenzweite der italienischen Liga den zweiten Matchball zum Sieg. Top-Scorerinnen auf Seiten des DSC waren Lena Stigrot und Sasa Planinsec mit jeweils 21 Zählern. Das Rückspiel gegen Busto Arsizio steigt in einer Woche, am 5. Dezember, in eigener Halle.

Waibl sagte nach der Partie: "Die Mannschaft hat überragend gekämpft und nie aufgeben und ist im vierten Satz toll zurückgekommen. Wir haben im ersten und im dritten Satz nicht die Balance in unserem Aufschlag-Annahme-Spiel gehabt. Wir haben zu viele Aufschläge verballert und in der Annahme zu unpräzise gespielt, aber das ist nun mal so, wenn man versucht, Risiko zu gehen. Es wäre heute sogar ein Tick mehr möglich gewesen, aber unter dem Strich war Busto den einen Satz besser, sodass sie sich das verdient haben. Wir haben aber alle Möglichkeiten fürs Rückspiel."

Timeout Dresden - Alexander Waibl (Trainer Dresden)
DSC-Coach Alexander Waibl (Archiv) Bildrechte: imago/Conny Kurth

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. November 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. November 2018, 23:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.