Volleyball | Supercup Premierensieg! Dresdner SC triumphiert nach Supercup-Krimi gegen Schwerin

Wenige Tage vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison hat der Dresdner SC direkt ein Ausrufezeichen gesetzt. Der amtierende Meister setzte sich im Supercup nach einem packenden Match gegen Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin durch.

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben sich zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Titel im Supercup gesichert. Die Mannschaft von Alexander Waibl, die vergangene Saison den Meistertitel gewann, setzte sich am Samstag (2. Oktober) mit 3:2 (25:17, 25:18, 17:25, 18:25, 15:10) beim Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin durch. Mit dem Sieg durchbrach der DSC gleichzeitig die vier Jahre andauernde Siegesserie der Schwerinerinnen im Supercup.

Dresden beginnt wie entfesselt und verliert dann den Faden

Dresdner SC - Palmberg Schwerin
Schwerin kämpfte sich in den Sätzen drei und vier zurück und zwang den DSC in den Tiebreak. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Dresden dominierte die Neuauflage des Vorjahresduells zunächst. Starke Aufschläge setzten die Annahme der Gastgeberinnen unter Druck, sodass die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski im Angriff nicht genug Durchschlagskraft entwickeln konnte. Entsprechend eindeutig gingen die ersten beide Durchgänge an den DSC. Mit Beginn des dritten Satzes fand Schwerin zurück ins Spiel. Eine schnelle 3:0-Führung ließen sich die Gastgeberinnen nicht mehr nehmen und verkürzten auf 1:2.

Packender Tiebreak mit 6-minütiger Video-Challenge

Maja Storck
Maja Storck erzielte insgesamt 25 Punkte und verwandelte auch den entscheidenden Ball zum Titelgewinn. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Auch im vierten Durchgang dominierte der Pokalsieger die Partie und zwang Dresden in den Tiebreak. Dort zog der DSC schnell auf 6:2 davon, ehe die Partie beim Stand von 9:5 aus Sicht der Dresdnerinnen von einer knapp 6-minütigen Video-Challenge unterbrochen wurde. Am Ende wurde dem Waibl-Team der Punkt zugesprochen. Danach ließ der DSC nichts mehr anbrennen und verwandelte in Person von Maja Storck nach 144 packenden Minuten direkt seinen ersten Matchball.

Bundesligastart am Mittwoch

Dresden hatte im April in einer dramatischen Playoff-Serie gegen den MTV Stuttgart die sechste Meisterschaft in der höchsten deutschen Spielklasse gefeiert. Schwerin ließ im DVV-Pokal dem SC Potsdam keine Chance. Am kommenden Mittwoch starten beide Teams in die neue Bundesliga-Saison. Der DSC tritt zum Auftakt auswärts beim VC Wiesbaden an, für Schwerin steht die Neuauflage des Pokalendspiels gegen Potsdam an.

---
jsc/sid

Logo Dresdner SC
Logo Dresdner SC Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 02. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

zenkimaus vor 9 Wochen

Glückwunsch an die Frauen. Nur leider wird alles zu Dynamo gesteckt. Selbst wenn man Volleyball sucht kommt irgendwann Fussball. Mich würde es freuen wenn der MDR und andere Dresdner Medien mal über die Prekäre Lage der Margon Arena berichten. Da spielen mehrfache deutsche Meisterinnen. Da werden von Fans keine bengalos angebrannt oder Polizisten beschossen.

DEKlausberg vor 9 Wochen

Es war ein tolles Spiel und ich konnte es mir in Sport 1 anschauen. Da könnte der MDR etwas aktiver sein und für die Rundfunkgebühren etwas zeigen. Der Volleyball ist sicher nicht so teuer wie der Fussball.