Volleyball | Supercup Schwerin erneut zu stark für Dresdner SC

Die Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin haben zum vierten Mal in Serie den Supercup gewonnen. Das Team von Trainer Koslowski setzte sich am Sonntag beim deutschen Pokalsieger Dresdner SC mit 3:0 (25:23, 27:25, 25:21) durch und sicherte sich damit den ersten Titel der neuen Saison. Für die Gastgeberinnen reichte es auch im dritten Anlauf in diesem Wettbewerb nicht zum Sieg. 685 Zuschauer verfolgten die Partie in Dresden. Das zuständige
Gesundheitsamt hatte bis zu 1.100 Fans zugelassen.

Jennifer Janiska (l-r) vom DSC in Aktion vor Schwerins Denise Imoudu und Marie Schölzel.
Bildrechte: dpa

Der deutsche Rekordmeister erwies sich zum Saisonauftakt in allen Elementen stabiler und leistete sich weniger Fehler als die Dresdnerinnen, die durch eine Quarantäne in der Vorbereitung gehandicapt in diese Partie gingen. Während die Mecklenburgerinnen viele Testspiel absolviert hatten, konnte das Team von Trainer Alexander Waibl, der beim Supercup zum 400. Mal bei einem Pflichtspiel des DSC an der Seitenlinie stand, nur drei Vorbereitungsspiele von zehn absolvieren.

DSC geht die Puste aus

In den ersten beiden Sätzen lieferten sich beide Teams noch einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch am Ende entschieden druckvollere Aufgaben und vor allem eine stärkere Blockabwehr für die Mecklenburgerinnen. Der DSC leistete sich speziell im dritten Abschnitt zu viele leichte Fehler.

---
red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. September 2020 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

revolvere vor 9 Wochen

schwerin bleibt doch schwerin, auch mit neuer Mannschaft.
bravo ssc.