Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Verkehr

Baustellen bremsen ICE zwischen Thüringen und Bayern aus

von MDR THÜRINGEN

Stand: 23. März 2021, 19:54 Uhr

Die Bahn baut auf 80 Kilometern ihrer Schnellfahrstrecke zwischen Erfurt und Nürnberg. Seit Dienstag werden mehrere Züge zwischen Erfurt und Fürth umgeleitet. Von Freitag bis Montag fahren gar keine Züge auf der Strecke.

Für Bahnfahrer zwischen Erfurt, Coburg und Nürnberg dauern Reisen seit Dienstag länger. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, müssen mehrere ICE-Züge zwischen Erfurt und Fürth umgeleitet werden, so dass der Halt in Coburg und in Bamberg entfällt.

Drei Tage kein Zugverkehr

Ab Freitag (04:00 Uhr) bis kommenden Montag (04:00 Uhr) werden gar keine Züge auf der Schnellfahrstrecke durch den Thüringer Wald fahren. Auch Reisen mit dem Regionalexpress Sonneberg-Nürnberg dauern ab Dienstag länger. Bis zum Gründonnerstag fahren zwischen Coburg und Nürnberg oft nur Busse. Zwischen Lichtenfels und Bamberg, sowie auf dem Abschnitt Ebensfeld sind die Gleise ganz gesperrt.

Viergleisiger Streckenausbau in Franken

Hintergrund ist der viergleisige Ausbau eines Teils der Schnellfahrstrecke Berlin-Erfurt-München, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Das 83 Kilometer lange Gleisstück Nürnberg-Ebensfeld ist etwa zur Hälfte fertiggestellt. Seit dem 8. Januar bestehen deshalb baubedingt Verkehrseinschränkungen zwischen Bamberg und Erfurt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 23. März 2021 | 17:30 Uhr