Afrikanische Ärztin untersucht Patientin
Ärztin untersucht eine Patientin (Symbolfoto). Bildrechte: colourbox

"Blaue Karte EU" Deutlich mehr ausländische Akademiker in Thüringen

Mit der "Blauen Karte EU" können Unternehmen Fachleute außerhalb der EU anwerben. Voraussetzung für die spezielle Arbeitserlaubnis ist ein Jahresverdienst von mehr als 40.000 Euro.

Afrikanische Ärztin untersucht Patientin
Ärztin untersucht eine Patientin (Symbolfoto). Bildrechte: colourbox

In Thüringen verfügen 1.104 Ausländer über die EU-Arbeitserlaubnis für Hochqualifizierte. Nach Angaben des Migrationsministeriums sind das mehr als dreieinhalbmal so viele als vor fünf Jahren. Ende 2013 lebten 308 Inhaber der "Blauen Karte EU" in Thüringen. Die spezielle Aufenthaltserlaubnis wird an Akademiker für bis zu vier Jahre erteilt. Voraussetzung ist ein Arbeitsvertrag mit einem Jahresverdienst von mehr als 40.000 Euro.

Unternehmen ist es somit möglich, Fachleute außerhalb der EU anzuwerben. Vor allem Computer-Spezialisten, Mediziner und Naturwissenschaftler werden dringend benötigt. Thüringer Unternehmen haben allein mehr als 400 offene Stellen für IT-Fachleute gemeldet. Bis zur Besetzung vergehen derzeit im Schnitt gut drei Monate.

Bundesweit leben und arbeiten mehr als 20.000 Beschäftigte auf Grundlage der "Blauen Karte EU". Die meisten stammen aus Indien, China und Russland. Die Karte war im August 2012 in Deutschland eingeführt worden, um die Fachkräftesuche zu erleichtern.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 03. Januar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2019, 20:52 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

28 Kommentare

05.01.2019 19:16 Eulenspiegel 28

Hallo Dorfbewohner 26
Ich habe keinen Zusammenhang konstruiert sondern um eine Erklärung gebeten.
Dann erklären sie uns doch mal diesen Satz.
„Eine zeitgemäße Einstellung - 'ich zuerst’, dem Ami werfen wir sie vor!
(Kennengelernt habe ich sie so ab 1990…)“
Ich stelle fest sie sind außer Stande diesen, ihren Satz zu erklären. Ich denke das sagt doch alles.

05.01.2019 17:27 Thore 27

@Lyn #11
Wenn ich in der BRD einen Arzt brauche und es steht "nur" ein ausländischer Arzt zur Verfügung, ....dann, verflucht noch mal, stimmt in diesem Land vieles nicht, vor allem politisch !

Zum Thema....als ich 2012 im KKH lag, hat mein Bettnachbar die Behandlung durch einen ausl. Arzt (Asiate) abgelehnt, weil er ihn schlicht und ergreifend nicht verstanden hat, was ich bestätigen konnte !
Er wurde, wider Erwarten, nicht als Nazi abgestempelt, sondern bekam sogar Chefarztbehandlung !

Mehr aus Thüringen