Döbritschen | Nordhausen Zwei Angriffe auf Polizisten in Thüringen

Ein verwirrter Mann hat am Mittwochabend einen Polizisten am Kopf verletzt. Wie die Landespolizeiinspektion Nordhausen mitteilte, waren die Beamten wegen des auffälligen Mannes in die Friedrichstraße gerufen worden. Als die Polizisten den 30-Jährigen ansprachen, schlug er einem der Polizisten eine mit Flaschen gefüllte Tasche ins Gesicht. Aufgrund seines erheblichen Widerstandes mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Der renitente Mann kam anschließend ins Krankenhaus. Der verletzte Polizist begab sich nach seinem Dienst in ärztliche Behandlung.

Auch in Döbritschen im Saale-Holzland-Kreis hat ein Dorfbewohner einen Polizisten angegriffen. Zuvor hatte der 65-Jährige mehrere Kinder bedroht. Als später ein Kontaktbereichsbeamter der Polizei an der Wohnung des Mannes eintraf, versuchte dieser, mit einem Messer auf den Kopf des Beamten einzustechen. Mehrere Dorfbewohner halfen, den Mann niederzuringen. Der Polizist setzte Pfefferspray ein und konnte dem Mann das Messer wegnehmen. Der 65-Jährige wurde in die Psychiatrie eingeliefert.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 18. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. April 2019, 17:01 Uhr

Mehr aus Thüringen