Wirtschaft Bierabsatz in Thüringen gesunken

Der Bierabsatz in Thüringen ist im ersten Halbjahr 2019 zurückgegangen. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 1,5 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Somit reduzierte sich der Bierabsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9,5 Prozent bzw. 155.000 Hektoliter. Diese rückläufige Entwicklung zog sich durch fast alle Monate dieses Jahres. Bundesweit betrug das Minus 2,7 Prozent.

Bundesweiter Rückgang

Der rückläufige Trend ist laut der Statistik allein auf den sinkenden innerdeutschen Konsum zurückzuführen. Bundesweit setzten die Thüringer Brauereien und Bierlager 1,2 Millionen Hektoliter ab und damit so wenig wie noch nie. Das waren 11,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018. Ins Ausland verkauften die Thüringer Brauereien mit 277 000 Hektolitern geringfügig mehr Gerstensaft. Damit wurden 19 Prozent des Thüringer Bierabsatzes im Ausland realisiert. Besonders gut verkauften sich zudem Biermischungen, deren Absatz stieg um 8,8 Prozent.

Bier trinkender Mann.
Nicht nur in Thüringen geht der Bierkonsum zurück, auch bundesweit trinken die Menschen weniger Gerstensaft. Bildrechte: colourbox.com
Bierflaschen in Regalen 11 min
Bildrechte: IMAGO

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. August 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2019, 08:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

21.08.2019 00:53 part 7

Neben guten Regional- Brauereien, die nicht gelistet werden wegen Lieferschwierigkeiten und Zulieferung von Leergut, erfüllt der Rest wohl nicht den Geschmackswunsch des Verbrauchers, könnte man meinen. Auch die jetzt angebotenen vorzeitigen Oktoberfestbiere aus dem Bayrischen Raum haben leider in der Qualität nachgelassen, vielleichts liegt am Korn und der Trockenheit?

[MDR THÜRINGEN: Kommentar gekürzt, Unsachliches entfernt]

20.08.2019 17:58 Thüringer Original 6

@pkeszler: Der MDR bzw. dpa berichtet hier nur von Fakten. Die Wertung, dass der Bierabsatz Thüringer Brauereien gesunken ist, schlecht sei, ist allein die Ihrige. Vielleicht ist er deswegen für die Brauereien schlecht, weil damit meist eine Gewinnminderung einhergeht? Nur weil die Brauereien in Thüringen weniger Bier absetzen konnten, muss dies nicht heißen, dass in Thüringen weniger Bier getrunken wird. Vielleicht wird eben nur Bier, welches außerhalb von Thüringen gebraut wurde, konsumiert? Hierzu gibt es aber sicherlich auch Statistiken.

Mehr aus Thüringen

Ein Bagger steht auf den Gleisen. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK