Thüringenforst Schwarmflug begonnen: Experten befürchten weitere Borkenkäferplage

Vergangenes Jahr hatten Dürre und Schädlinge in Thüringer Wäldern einen Millionenschaden verursacht. Zur Sorge der Förster haben viele Eier, Larven und Puppen den Winter gut überstanden.

Eine gerodete Fläche im Thüringer Wald.
Zum Jahresbeginn wurden befallene Bäume in Thüringer Wäldern beseitigt. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm

Bei Tagestemperaturen von bis zu 20 Grad Celsius hat in dieser Woche ein erster Schwarmflug des Borkenkäfers eingesetzt. Das sagte der Sprecher der Landesforstverwaltung, Horst Sproßmann. Zumindest in den unteren Lagen müsse aktuell damit gerechnet werden.

Damit wiederhole sich das Geschehen vom vergangenen Jahr, witterungsbedingt könne eine komplette dritte Generation des Buchdruckers ausgebildet werden, sagte Sproßmann. Viele Eier, Larven und Puppen hätten den Winter überstanden.

Zum Jahresbeginn hatte Thüringenforst sein Personal deutlich aufgestockt, um Borkenkäfer-Nester aufspüren und befallene Bäume schnell beseitigen zu können. Schon 2019 hatte sich der Borkenkäfer bei Trockenheit und Hitze massenhaft in den Thüringer Wäldern vermehrt und einen Millionenschaden verursacht. Allein die Landesforstverwaltung sprach von einem Verlust von 8,2 Millionen Euro durch Schädlinge und Dürre.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 12. April 2020 | 18:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen